Müsst ihr euch zum Training zwingen?

In den letzten Tagen kam mir ein Gedanke in den Kopf, über den ich gerne einen Artikel schreiben möchte. Ein Blick auf Instagram oder YouTube und es finden sich unzählige „Fitnessmenschen“, die sich beim Training filmen oder ihre Fortschritte durch Posing darstellen. So weit, so gut.

 

Was jedoch oftmals auffällt ist, dass viele sich damit rühmen, dass sie immer wieder, auch bei wenig Schlaf oder zu besonderen Uhrzeiten, ihren Schweinehund überwinden und ins Gym gehen. Es kommt oftmals so rüber, als ob sie damit regelrechte Opfer bringen und der starken Verlockung, sich einfach auf die Couch zu hauen und zu entspannen, widerstehen. Als ob es ein regelrechter Kampf wäre ins Gym zu gehen und sie diesen Kampf jedes Mal aufs Neue gewinnen, weil sie so eisern und diszipliniert sind.

Finde einen Sport, der dir Spaß macht

Diese „sacrifice to win“-Mentalität kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Ich frage mich, wieso diese Personen dann diesen Sport verfolgen, wenn sie sich doch offensichtlich zu jeder Trainingseinheit zwingen müssen. Wieso probieren sie dann nicht andere Sportarten oder generell andere Hobbies aus, die ihnen Spaß machen und sie erfüllen? Es geht hier immer noch um Freizeit, um ein Hobby, was für mich gleichzusetzen ist mit „Spaß haben“.

 

Geht es diesen Personen nur darum, ihren Körper muskulöser zu formen und dabei nehmen sie in Kauf, dass ihnen dieser Sport im Grunde genommen gar keinen Spaß bereitet? Ich für meinen Teil würde dann eher auf den Kraftsport verzichten und Fußball spielen oder was auch immer mir Freude bereitet. Wozu sich bei einem Hobby zu etwas zwingen oder quälen? Es gibt zahlreiche andere Sportarten und Hobbies, die einen erfüllen können. 

 

Meine Einstellung zum Krafttraining

Ich für meinen Teil freue mich auf jedes anstehende Training. Ich denke während der Arbeit nicht „verdammt, nachher muss ich auch noch zum Training.. bin eh schon totmüde und hab null Bock“, sondern vielmehr: „zum Glück geht’s nachher noch zum Training. Da kann ich richtig Gas geben und mich auspowern. Bin gespannt, ob heute bei der Kniebeuge ein bisschen mehr geht als letzte Woche“.

Kurz gesagt: Ich habe einfach Bock auf's Training, sonst würde ich es gar nicht machen. Ich gehe zum Training, weil ich in dem Moment nichts anderes lieber tun würde. Würde ich lieber nach Hause gehen, chillen und Musik hören oder Fernsehn gucken, dann würde ich das auch tun.  

Werbung

Ich habe auch gemerkt, dass mir beispielsweise 4 bis 5 Trainingseinheiten pro Woche keinen Spaß mehr gemacht haben. Wenn ich nicht mindestens einen Tag Pause zwischen den Gym-Tagen habe, dann nervt mich das Gym. Aus diesem Grund gehe ich zur Zeit auch „nur“ 3x pro Woche trainieren (jeweils Ganzkörpertraining). Bei 3x pro Woche habe ich auf jede Trainingseinheit immer richtig Lust, auch weil ich dann immer halbwegs regeneriert bin.

 

Außerdem fühle ich mich nach 48 Stunden ohne Training dann immer schon wieder etwas eingerostet und habe richtig das Bedürfnis danach, mich wieder zu bewegen und zu trainieren. Wenn man dann in jeder der drei Einheiten immer Kniebeuge, Kreuzheben und Bankdrücken macht und Volumen & Intensität gut anpasst, dann reichen 3 Trainingseinheiten pro Woche auch absolut aus, das verspreche ich ;-). 

 

Habe ich wirklich immer Lust auf's Training?

Natürlich kommt es auch bei mir mal vor, dass ich richtig müde bin und schon in der S-Bahn zum Training halb einschlafe und am Liebsten einfach nur nach Hause fahren würde. Schätzungsweise kommt das bei mir jedes 5. oder 6. Training vor. Ich fahre dann selbstverständlich trotzdem ins Gym, schon weil ich bei „nur“ drei Trainingstagen möglichst nicht noch einen davon ausfallen lassen oder verschieben möchte (es sei denn ich bin wirklich erkältet o.ä.). Es ist also auch bei mir nicht so, dass ich IMMER Lust auf's Training habe. Allerdings solltet ihr euch hinterfragen, wie oft diese Denkweise bei euch eintritt. Denkt ihr vor jedem Training so, dann solltet ihr meiner Meinung nach über eine andere Sportart oder ein anderes Hobby nachdenken. Dass man ab und zu mal keine Lust hat, ist hingegen absolut normal.  

 

Wie sieht es bei euch aus? Müsst ihr euch oft zum Training zwingen oder habt ihr immer Lust darauf? Checkt auch mein kostenloses Einsteigerprogramm für Kraftaufbau ab (einfach in den Newsletter unten eintragen). 

Teilen:

Melde dich jetzt für den Newsletter an und erhalte - je nach deinem Interesse - mein Zinskraft-Einsteigerprogramm für Kraftaufbau oder meinen Leitfaden "5 Schritte zur finanziellen Unabhängigkeit" kostenlos!


Manchmal motivieren auch Bücher zum Krafttraining ungemein. Für die Grundlagen möchte ich euch folgendes empfehlen:

Werbung


Werbung: