P2P-Plattform Mintos

Darlehen Kredit Privat zu Privat P2P Plattform Mintos Geld leihen
Quelle: pixabay

Nach meinem relativ allgemeinen P2P-Artikel, in dem ich das grundlegende Prinzip sowie die Chancen und Risiken von P2P-Krediten beschrieben habe (hier nachzulesen) soll es in den folgenden Artikeln um die drei konkreten Plattformen, in die ich investiert bin, gehen.

 

Den Anfang möchte ich heute mit der lettischen Plattform namens Mintos machen. Ich möchte mich dabei auf den Umgang mit dem Auto-Invest beschränken, da es auf meinem Blog vornehmlich um passive Einkommensquellen gehen soll und deshalb die automatische Wiederanlage von rückgezahlten Krediten und die Streuung in eine Vielzahl von Krediten elementar wichtig ist (das Thema Diversifikation bei P2P-Krediten habe ich ebenfalls im vorherigen Einstiegsartikel bereits beschrieben). Zudem beschränkt sich auch meine persönliche Erfahrung auf den Auto-Invest und deshalb möchte ich mir kein Urteil über die Investition in ausgewählte Einzelkredite sowie das Agieren am Sekundärmarkt erlauben.

Werbung:

Wie kommt das Geld zu Mintos?

Diese Frage kann kurz und einfach beantwortet werden: Zunächst einmal müsst ihr euch natürlich auf der Plattform registrieren (wenn Ihr dies tut, dann würde ich mich natürlich freuen, wenn ihr folgenden Affiliate-Link dazu benutzt. Denn der bringt auch euch etwas: Ihr erhaltet dreimal 1% eures durchschnittlichen Mintos-Kontostandes nach 30, 60 und 90 Tagen: Registrierung Mintos).

 

Nach erfolgter Anmeldung erscheint direkt eine Oberfläche, die euch sehr übersichtlich Informationen über euren Kontostand, die jährliche Nettorendite sowie eure aktuelle Anzahl an Investitionen liefert. Anfangs steht bei euch natürlich alles auf Null, da noch kein Geld eingezahlt wurde. Nach einem Klick auf den Button „Mittel einzahlen“ werdet ihr zunächst gefragt, in welcher Währung ihr Geld einzahlen möchtet. Dies kann aktuell in Euro, tschechischen Kronen (CZK), polnischen Zloty (PLN), dänischen Kronen (DKK) oder georgischen Lari (GEL) erfolgen. Diese Möglichkeit der Investition in andere Währungen als Euro ist erst seit kurzem möglich (Stand Januar 2017). Persönlich nutze ich sie noch nicht und kann lediglich Erfahrung mit der Währung Euro vorweisen.

 

Sobald man sich also für eine Währung – in meinem Falle Euro – entschieden hat, erscheint eine Bankverbindung der baltischen Nordea Bank, auf die ihr das Geld von eurem Girokonto mit dem angezeigten Verwendungszweck überweisen müsst. Nach etwa zwei Tagen war der überwiesene Betrag bei mir in Mintos verfügbar und wurde entsprechend in der Übersicht angezeigt.

Kredit Mintos P2P
Bankkonto von Mintos

Einstellen des Auto-Invests

Als nächstes geht es darum, den Auto-Invest einzustellen und zu starten, sodass zukünftig alle Rückzahlungen, die ihr erhaltet, automatisch wieder in neue Kredite investiert werden.

Dazu geht ihr in der Navigation auf „Auto Invest“ und klickt dann auf „Neues Auto-Invest-Portfolio anlegen“.

 

Mintos Auto-Invest P2P-Kredite
Neues Auto-Invest in Mintos anlegen

Anschließend zeigt sich euch folgende Eingabemaske:

P2P Mintos Automatisch investieren passiv diversifiziert
Einstellungsmöglichkeiten für den Auto-Invest

Werbung:

Im Folgenden gehen wir die einzelnen Punkte einmal durch. Einmal eingestellt, braucht ihr euch zukünftig nicht mehr darum kümmern, sondern lasst den Auto-Invest einfach nur weiter laufen.

 

Name des Portfolios

Selbsterklärend. Ihr sucht euch einfach einen Namen für euer Auto-Invest aus. Solltet ihr später ein zweites Auto-Invest schalten, in das ihr nur risikoreiche Kredite einbinden wollt, könntet ihr das erste beispielsweise „risikoarm“ und das zweite „risikoreich“ nennen. Ich persönlich habe nur ein Auto-Invest, in das ich einfach sowohl Kredite mit relativ hohen Renditen als auch welche mit geringeren Renditen einbeziehe.

 

Größe vom Portfolio

Die erste fragwürdige Angabe. Ich wusste jedenfalls zunächst überhaupt nicht, was diese Angabe bedeutet. Ihr legt damit jedoch lediglich fest, wie hoch euer Kontostand maximal wachsen soll. Damit ist also folgendes NICHT gemeint: Ihr zahlt 500 € bei Mintos ein und gebt hier dann eben auch 500 € an. Dann würdet ihr in gar nichts investieren, da ihr euren maximal gewünschten Kontostand bereits erreicht habt. Auch eine leicht höhere Angabe wie 510 € bringt wenig, da Mintos dann nach einiger Zeit, sobald ihr also durch Rückzahlungen und Zinsen 10 € verdient habt und somit bei 510 € liegt, aufhören würde zu investieren. Gebt also ruhig das Doppelte an, in diesem Falle 1.000 €.

 

Maximale Investition in Darlehen

Dies entspricht dem Betrag, den ihr maximal pro Kredit investieren wollt. Im ersten Teil meiner Serie über P2P-Kredite habe ich bereits das Thema Diversifikation angesprochen. Hier solltet ihr also den minimalen Betrag nehmen. Der minimale Betrag, den ihr pro Kredit investieren könnt, beträgt 10 €. Um maximal zu diversifizieren, solltet ihr hier also 10 € eintragen. Es sei denn ihr startet gleich mit über 1.000 € oder höhen Beträgen bei Mintos durch, dann könnt ihr auch 15 € oder 20 € einstellen.

 

Zinssatz

Interessanter Punkt. Hier legt ihr im Grunde genommen fest, wie risikoreich die Kredite sein sollen, in die ihr investiert. Wie jeder weiß geht eine höhere Rendite immer mit einem höheren Risiko einher. Das müsst ihr also für euch selbst entscheiden. Im Durchschnitt beträgt bei Mintos die Rendite etwa 11%. Insofern ist zum Beispiel eine Spanne von 8 – 14% hier sinnvoll. Somit bewegt ihr euch um den Durchschnitt und habt aber eben auch einige risikoreichere sowie risikoärmere Kredite mit dabei.

Schränkt ihr diesen Bereich zu sehr ein, kann es auch sein, dass euer Geld nicht komplett investiert wird, da schlichtweg nicht genügend Kredite auf dem Markt sind, die genau eure streng eingestellten Einstellungen „matchen“.

 

Verbliebene Darlehenslaufzeit

Hier kannst du einstellen, welche Laufzeit die Kredite, in die du investierst, haben sollen. Lange Laufzeiten bringen mehr Rendite, nur dauert es eben länger bis zu dein Geld zurück erhälst. Das Feld kann auch frei gelassen werden, dann wird einfach jede Laufzeit akzeptiert. Auch das steigert natürlich wieder die Chancen, viele passende Kredite zu finden.

 

Darlehenstyp

Mit dem Darlehenstyp legst du fest, in welche Art von Krediten du investieren willst. Zur Auswahl stehen aktuell: Autokredit, Factoring (damit verhelft Ihr kleinen und mittleren Unternehmen zur Liquidität), Geschäft, Getreidekredit, Hypothek und Verbraucherkredite. Solltet ihr bei einer dieser Kategorien skeptisch sein oder diese nicht unterstützen wollen, dann lasst ihr die entsprechende Kategorie einfach aus. Ich habe hier keine Vorlieben und daher alle sechs Kategorien aktiviert.

 

Land

Hier legt ihr die Länder fest, aus denen die Kredite kommen, in die ihr investieren möchtet. Acht Nationen stehen zur Auswahl. Ich habe hier keine speziellen Präferenzen und wähle daher alle acht Länder aus. 

 

Möchten Sie neu investieren?

Das ist wiederum ein nicht ganz selbsterklärender Punkt, weil er relativ seltsam übersetzt wurde. Es müsste heißen: „Möchten Sie eingehende Tilgungen automatisch reinvestieren?“ Es geht nämlich darum, ob eure eingehenden Zahlungen direkt und automatisch wieder vom Auto-Invest in neue, auf eure festgelegten Kriterien passende, Kredite investiert werden. Hier unbedingt „Ja“ auswählen, da wir unser Geld automatisch und langfristig für uns arbeiten lassen möchten.

 

Währung

Es besteht die Möglichkeit in anderen Währungen als in Euro zu investieren. Diese Option ist relativ neu (Stand Januar 2017). Ich persönlich habe hier weiterhin Euro ausgewählt, weil ich mich mit den alternativen Währungen bislang noch nicht wirklich auseinandergesetzt habe.

 

Rückkaufgarantie

Diese Option habe ich bereits in meinem ersten P2P-Artikel beschrieben: Wählt ihr hier „Ja“ aus, so wird der Auto-Invest nur in Kredite investieren, die eine Rückkaufgarantie durch die Darlehensanbahner anbieten (zu den Darlehensanbahnern kommen wir im nächsten Punkt). Sollte ein Kreditnehmer den Kredit nicht begleichen können, springt der Darlehensanbahner ein und tilgt die fälligen Zahlungen samt Zinsen. Hier ein „Ja“ zu setzen bringt euch also gewissermaßen mehr Sicherheit (es sei denn auch der Darlehensanbahner wird zahlungsunfähig), jedoch auf Kosten der Einschränkung, dass viele andere Kredite nicht mehr in Frage kommen. Ich habe hier ein „Nein“ gesetzt, because yolo. Ähm ich meine, weil ich diese genannte Einschränkung der in Frage kommenden Kredite nicht möchte. 

 

Darlehensanbahner

Die so genannten Darlehensanbahner habe ich ebenfalls in meinem ersten P2P-Artikel erwähnt. Dies sind Banken oder Kreditinstitute, die die vom Kreditnehmer angefragten Kredite vorfinanzieren. Das hat den Vorteil, dass mehr Kredite überhaupt zustande kommen und nicht nur solche, für die sich genügend Investoren finden. Die Darlehensanbahner springen – wie bereits erwähnt - auch ein, wenn die Rückkaufgarantie zum Tragen kommt. Ich habe auch hier keine Präferenzen, beziehungsweise vertraue ich weder dem einen noch dem anderen Institut mehr oder weniger, weshalb ich alle aktiviert habe.

Du kannst dir darüber selber ein Bild machen: HIER findest du eine Übersicht inklusive Beschreibung aller Darlehensanbahner auf Mintos.

 

Ausstehende Restschuld

Du kannst hier festlegen, in welchem Größenbereich die Kredite sein sollen, in die du investieren möchtest. Ist es dir beispielsweise nicht geheuer in sehr große Kredite mit einer hohen, vom Kreditnehmer zu begleichenden Restschuld zu investieren, dann kannst du entsprechend hier eine Grenze setzen. Mir ist das relativ egal, weswegen ich das Feld einfach frei lasse. 

 

Maximale LTV

LTV bedeutet „Loan to Value“ und bezeichnet den Beleihungsauslauf. Das ist das Verhältnis zwischen Darlehensbetrag und dem Beleihungswert. Er stellt das Beleihungsrisiko dar. Je geringer also der Darlehensbetrag desto „sicherer“ ist der Kredit.

Wenn der Kreditnehmer beispielsweise einen Kredit in Höhe von 10.000 € aufnehmen möchte  und diesen komplett fremdfinanziert erhalten möchte, dann wäre der LTV bei 100% und somit maximal risikoreich. 

 

Status

Hier kannst du das Risiko, aber entsprechend auch die mögliche Rendite, hochschrauben, indem du eine Auswahl "mit Verzug“ triffst. Das bedeutet, dass du nicht nur in aktuelle Kredite investierst, sondern auch in Kredite, die bereits im Verzug sind, bei denen also der Kreditnehmer seine Tilgungszahlungen bisher nicht rechtzeitig hat erfolgen lassen. Das ist auch wieder ein Punkt, bei dem du deine persönliche Risikotoleranz festlegen musst.

 

Minimale Mittel, die auf dem Konto bleiben müssen

Hast du beispielsweise 500 € bei Mintos eingezahlt und den Auto-Invest aktiviert und legst hier aber 20 € fest, so wird der Auto-Invest nur 480 € investieren und die restlichen 20 € verbleiben immer auf deinem Mintos-Konto, ohne automatisch investiert zu werden.

Dafür gibt es für mich keinen Grund, schließlich habe ich mein Geld bei Mintos eingezahlt, um alles via Auto-Invest in Kredite zu investieren. Dieses Feld lasse ich daher leer.

 

Abschreibungsmethode

Sollen die Tilgungen und Zinszahlungen vom Kreditnehmer regelmäßig in bestimmten Abständen gezahlt werden und auf dein Konto eingehen oder ist es für dich auch okay, wenn die überwiegende Tilgungszahlung erst am Ende der Laufzeit vom Kreditnehmer beglichen wird? Nimmst du in Kauf, dass nur auf einen bestimmten Hauptbetrag Zinsen anfallen und nicht auf die gesamte Kreditsumme? All das kannst du hier festlegen. Ist dir das alles schnuppe wie mir? Dann wähle einfach alle vier Optionen aus.

 

Darlehen einschließen, in die bereits investiert wurde

Dies legt einfach nur fest, ob ihr auch in Kredite, in die ihr eventuell bereits manuell oder über ein anderes Auto-Invest investiert seid, investieren wollt. Wählt ihr also „Ja“ aus, so kann es sein, dass ihr in einen Kredit doppelt investiert sein werdet.

Werbung:

Auto-Invest aktivieren

Nachdem alle Einstellungen getroffen wurden, einfach noch die Nutzungsbedingungen annehmen und auf „Speichern“ klicken. Anschließend findet ihr euren Auto-Invest unter dem entsprechenden Menüpunkt in der Mintos-Übersicht. Ganz wichtig ist an dieser Stelle noch: Der Auto-Invest muss nun noch aktiviert werden. Dazu klickt ihr rechts noch auf „Aktivieren“.

Nun ist der Auto-Invest aktiv und wird sich passende Kredite heraussuchen. Es kann sein, dass es ein wenig dauert, bis euer gesamtes Geld in passende Kredite investiert wurde. Sollte dies gar nicht der Fall sein könnte das natürlich bedeuten, dass ihr die Einstellungen des Auto-Invests zu „streng“ gesetzt habt und diese noch einmal anpassen solltet. Bei mir war alles nach 2-3 Tagen investiert.

 

Über den Reiter „Meine Investitionen“ im Mintos-Menü könnt ihr anschließend genau jeden einzelnen Kredit einsehen, in den ihr investiert seid. Hier seht ihr verschiedene Daten wie den Zinssatz, die Laufzeit, den Darlehenstyp etc. Zudem hat jeder Kredit eine eigene ID. Klickt ihr auf diese ID, könnt ihr detailliert einsehen, was der Zweck des Kredites ist, wer der Kreditnehmer ist und wie der Kredit finanziert wird. Das ist ganz lustig, jedoch bei unserem Vorgehen mit dem Auto-Invest und der Streuung auf eine Vielzahl von Krediten relativ uninteressant. Spannend ist dies für Leute, die gezielt interessante, einzelne Kredite finden und dann investieren möchten. Doch das ist nicht meine Strategie, denn ich möchte ja passiv, automatisch und breit diversifiziert aufgestellt sein und nicht meine Zeit mit der Analyse einzelner Kredite verschwenden. ;-)

 

Fazit

Ich hoffe dieser kleine Überblick über die Einstellungen des Auto-Invest auf Mintos hilft euch weiter. Ein Fazit zu der Plattform an sich werde ich mir erst nach einem Jahr Testen erlauben. Aktuell bin ich erst knapp 3 Monate bei Mintos investiert. Bislang ist zumindest kein Kredit ausgefallen und ich habe etwa 7 € an Zinseinnahmen verbuchen können. Negatives kann ich also nicht berichten. ;-) Ende dieses Jahres wird es dann sicherlich noch ein Fazit zu Mintos hier auf dem Blog geben.

 

Über folgenden Affiliate-Link gelangt ihr direkt zu Mintos. Davon profitiert auch ihr. Wie oben bereits erwähnt erhaltet ihr dreimal 1% eures durchschnittlichen Mintos-Kontostandes nach 30, 60 und 90 Tagen:

*Update September 2017: Mittlerweile bin ich bei Mintos, Twino, Bondora, Viainvest, Estateguru und Zinsland aktiv, weil P2P-Investments so gut laufen! Schaut mal hier vorbei, dort findet ihr entsprechende Werbelinks für die Plattformen, von  denen auch Ihr profitiert!

Teilen:

Melde dich jetzt für den Newsletter an und erhalte - je nach deinem Interesse - mein Zinskraft-Einsteigerprogramm für Kraftaufbau oder meinen Leitfaden "5 Schritte zur finanziellen Unabhängigkeit" kostenlos!


Für weiterführende Infos rund um das Thema P2P möchte ich euch folgende Lektüre von Lars Wrobbel und Kolja Barghoorn ans Herz legen:

Werbung