Zinskraft feiert Geburtstag - Resumee nach einem Jahr!

Zinskraft feiert sein einjähriges Bestehen! Etwas über 1 Jahr ist es nun her, dass aus einer fixen Idee und einer in wenigen Tagen zusammengebauten Website der erste Artikel entsprungen ist. Wie die Zeit doch rast!

 

Grund genug uns bei allen Lesern des Blogs zu bedanken und ein kleines Resumee zu ziehen: Wie hat sich der Blog entwickelt? Welche Besucherzahlen konnte Zinskraft verzeichnen? Was waren die beliebtesten Artikel? Konnten wir bereits Einnahmen durch den Blog generieren? Und wie geht’s in Zukunft weiter?

 

Diesen Fragen gehen wir im „Geburtstagsartikel“ auf den Grund. Viel Spaß dabei!

Die Artikel-Frequenz

In den ersten Blog-Monaten haben wir relativ häufig neue Artikel rund um die Themen Sparen, Geld verdienen, Investieren, finanzielle Freiheit sowie Fitness & Food rausgehauen. Die ganze Sache mit dem Blog war neu und aufregend, außerdem sind die Ideen für Artikel aller Art nur so gesprudelt! Das tun sie zwar im Grunde aktuell auch noch, allerdings wird der aufmerksame Leser trotzdem gemerkt haben, dass die Frequenz neuer Artikel doch deutlich zurückgegangen ist, vor allem auch im Bereich „Krafttraining“. Der Grund liegt ganz einfach im lieben Zeitmangel, dem wir ja irgendwann durch finanzielle Freiheit den Kampf ansagen wollen! ;)

 

Schuld daran ist vor allem das Amazon FBA-Business, mit dem wir uns seit Januar 2017 beschäftigen und das mittlerweile auch ein fester Bestandteil auf Zinskraft ist. In diesem Bereich gab und gibt es so immens viel zu lernen, zu lesen und zu beachten, dass das Thema viele Stunden pro Woche gefressen hat und auch noch immer frisst. Ein Unternehmen zu gründen und in die Welt des Online-Handels und Online-Marketings einzutauchen, war neben dem Hauptjob doch arg belastend, hat allerdings auch viel Spaß gebracht!

 

Aktuell planen wir, nachdem das erste Produkt seit Juli 2017 online ist, bereits ein neues Produkt für Amazon. Da geht auch wieder einiges an Zeit drauf, vor allem bezüglich der Kommunikation mit den Herstellern. Worauf ich aber schon ein bisschen stolz bin ist – egal ob das Ganze am Ende ein Minus- oder Plusgeschäft wird – dass wir nach den grundlegenden Recherchen zu der Thematik einfach angefangen haben. Diese Mentalität fehlt ja gerade in Deutschland oft: Man will alles bis ins letzte Detail vorausplanen und recherchieren und vergisst dabei, einfach anzufangen. Selbiges gilt ja auch für das Investieren an der Börse.

 

Doch bevor wir allzu sehr ins Thema „Unternehmertum-Mindset“ abschweifen, richten wir nun den Blick zurück auf den Blog und schauen uns einmal die Entwicklung der Besucherzahlen und Seitenaufrufe an:

 

Entwicklung der Blogbesucherzahlen

Google Analytics unterscheidet zwischen Sitzungen, Nutzern und Seitenaufrufen:

 

Blog Blogger Statistik Seitenaufrufe Nutzer Sitzungen Analytics Finanzen
Nutzer, Sitzungen und Seitenaufrufe für das erste "Blogjahr" von zinskraft.de

Wir kommen bis Ende September (Screenshot oben ist vom 25.09.17) also auf 42.108 Seitenaufrufe, 23.976 Sitzungen und 16.608 Besucher. Ist auf ein Jahr gesehen sicherlich nicht so viel. Man sieht auch ganz gut, dass die Besucherzahlen ab Juli 2017 abgeflaut sind. Das liegt einfach daran, dass wir in dieser Zeit relativ inaktiv waren, kaum bis wenig Artikel veröffentlicht haben und auch wenig in den sozialen Medien geteilt und verbreitet haben. Man sieht dort aber auch ganz gut, dass der Blog immerhin, auch wenn wir absolut gar nichts mehr tun, ein „Grundrauschen“ von etwa 30-40 Besuchern am Tag hat: besser als nix! ;)

 

Ganz interessant zu beobachten war, dass im Laufe der Monate immer mehr Besucher organisch, also einfach über Suchmaschinen, zu Zinskraft gefunden haben. Anfangs waren quasi alle Besucher über Facebook gekommen, weil wir dort relativ häufig unsere Artikel verbreitet haben ;)

Anzeige:

Besucherquellen

Stellt sich noch die Frage: Von wo sind die Leute auf den Blog gekommen? Da ist Facebook ganz oben. Dort haben wir schließlich auch regelmäßig neue Artikel in passenden Gruppen verbreitet und diskutiert.

 

Auch über Disqus sind einige Leute zu uns gekommen. Disqus ist ein externer Kommentar-Dienst. Wir haben hier auf dem Blog ebenfalls Disqus als Kommentarfunktion aktiviert. Die Personen, die über Disqus zu uns gekommen sind, stammen also von verschiedenen Webseiten, auf denen wir mit unserem Disqus-Account unter Blogartikeln kommentiert und einen Backlink zu Zinskraft gesetzt haben.

 

Vielen Dank an dieser Stelle auch an die Blogger-Kollegen, von denen durch Gastartikel oder hinterlassene Kommentare unsererseits, einige Leute den Weg zu uns gefunden haben! Zu nennen sind hier insbesondere FrugalistenFinanzwesir, freakyfinance und finanzblognews. Und auch von „in great shape“ kamen einige Menschen zu Zinskraft, es ist also auch eine Website aus dem Sportbereich vertreten.

 

Ansonsten freuen uns die immer mehr zunehmenden, oben bereits erwähnten, organischen Besucherzahlen!

 

Analytics Quelle Besucher Seitenaufrufe Website organisch traffic
Überblick über unsere Besucherquellen nach einem Jahr

Die beliebtesten Artikel

Kommen wir nun zu den meistgelesenen Artikeln auf Zinskraft.

In absteigender Reihenfolge sind dies:

Ja, obwohl es in letzter Zeit in Sachen Sport ziemlich leise hier auf dem Blog geworden ist und fast ausschließlich Artikel aus dem Finanz- oder Unternehmensbereich veröffentlicht wurden, stammt der meistgelesene Artikel aus dem Sport-/Ernährungsbereich!

Den Link zu meinen persönlichen Erfahrungen mit dem intermittierenden Fasten klicken täglich zahlreiche Personen an. Wir haben den Link bei mehreren Fitnessblogs, die das Thema ebenfalls behandeln, in den Kommentaren gepostet und ein Statement abgegeben. Das scheint nun auch Monate später noch einige Menschen zu Zinskraft zu bringen.

 

Wieso ich Aktien (fast) blind kaufe, möchten offenbar auch einige Menschen wissen und somit befindet sich dieser Artikel auf Platz 2 ;)

 

Wie ist der Newsletter gewachsen?

Beim Newsletter hatten wir anfangs mit dem Gedanken gespielt, per Facebook-Werbung das kostenlose E-Book (Freebie) zu bewerben im Tausch gegen die Anmeldung zum Newsletter. Solche conversion- und zielgruppenoptimierten Kampagnen in Facebook kosten etwas Geld, bringen aber in wenigen Tagen zahlreiche neue Newsletterabonnenten!

 

Wir haben diesen Weg dann jedoch gar nicht eingeschlagen, sondern einfach das Newsletterformular ohne jegliche Werbung „ganz normal“ auf der Website integriert, eben auch weil der Blog ein Hobby ist und wir deshalb nicht den Fokus auf Marketing und Umsatzmaximierung legen. Deshalb beläuft sich die Zahl an Newsletterabonnenten bislang auch „nur“ auf genau 100 Personen. Nun gut, ein wenig Werbung haben wir einmal schon gemacht, allerdings keine bezahlte: Wir hatten an einem Tag mal das kostenlose E-Book in verschiedenen Facebook-Gruppen angesprochen. An diesem Tag und den Folgetagen kamen dann einige Newsletterabonnenten hinzu.

 

Aktuell passiert kaum etwas, wenn wir einfach „nichts“ tun. Da kommt vielleicht maximal ein Abonnent pro Woche hinzu.

 

Wie sehen Einnahmen und Ausgaben für den Blog nach einem Jahr aus?

Das spannendste Thema!

Konnten wir mit unserem Blog im ersten Jahr irgendwelche Einnahmen erzielen? Woher stammen die Einnahmen und wie hoch waren diese? Welche Ausgaben stehen dem gegenüber?

 

Lassen wir einfach die Zahlen sprechen! Es folgen die Einnahme- sowie Ausgabequellen, jeweils mit absoluten Beträgen für das erste Blogjahr:

 

Einnahmen:

SUMME: 347,10 €

 

Unsere Registrierung bei der VG Wort haben wir erst kürzlich eingereicht und folglich (noch) keine Einnahmen dadurch erzielt.

 

Ausgaben:

Die Ausgaben beschränken sich auf die Kosten für die Website bei Jimdo: 100 € für 2 Jahre, also 50 € für das erste Jahr.

 

SUMME: 50 €

 

Wir haben also eine Gesamtbilanz von:

 

+ 297,10 € vor Steuern.

 

Auch wenn es eine positive Bilanz ist: Der Blog ist absolutes Hobby und zu 90% ist unsere Motivation für neue Artikel auch der Spaß und nicht das Finanzielle.

Aber man soll ja immer Ziele haben, also sage ich einfach mal: Bis zum zweiten Geburtstag soll Zinskraft seine Gesamtbilanz ungefähr verdoppeln, konkret also ein Plus von knapp 600 € erzielen.

In einem Jahr schauen wir mal, ob das geklappt hat ;)

(* = Affiliate-Links)

Anzeige:

Kategorie „Munich Events“ entfernt

Manchen wird es vielleicht aufgefallen sein: Wir hatten zeitweise eine Kategorie auf dem Blog, in der wir aktuelle sowie „all-year-activities“ für München gepostet haben. Nach einiger Zeit haben wir die Kategorie aber vernachlässigt, weil die Muße gefehlt hat, die Kategorien laufend zu aktualisieren. Außerdem sollte der Blog der Übersichtlichkeit halber auch nicht zu viele Themen behandeln.

Parallel hatten wir auch eine Facebook-Gruppe für kostenlose Events in München gegründet, die immer beliebter wird und in letzter Zeit viel Zulauf erhält. Schaut gerne mal rein!

 

Ausblick

Auch nach einem Jahr des Bloggens macht uns das Schreiben von neuen Artikeln rund um die Themen Geld verdienen, Sparen und Investieren, finanzieller Freiheit und natürlich auch Kraftsport und Ernährung noch immer Spaß. Wir hoffen in den nächsten Wochen und Monaten wieder mehr Zeit für den Blog freischaufeln zu können und die Artikelfrequenz wieder etwas zu erhöhen. Außerdem wollen wir keine zusätzlichen Themenbereiche mehr eröffnen, sondern stattdessen mehr Fokus auf die bereits vorhandenen Blogkategorien legen. Geplant sind auch mehr "Portfolio-Updates", also Infoartikel darüber, wie sich unsere ETFs, Aktien, P2P-Kredite (hier sind wir mittlerweile auf 6 Plattformen vertreten) und auch Kryptowährungen entwickeln. 

 

Die Motivation für neue Artikel steigt natürlich auch mit der Anzahl der Leser. Wir freuen uns über jeden Kommentar, über jedes Like der Zinskraft-Facebookpage und über jeden neuen Newsletter-Abonnenten.

 

In diesem Sinne: Vielen Dank noch einmal an alle Leser und bis zum nächsten Artikel!

 

Teilen:

Melde dich jetzt für den Newsletter an und erhalte - je nach deinem Interesse - mein Zinskraft-Einsteigerprogramm für Kraftaufbau oder meinen Leitfaden "5 Schritte zur finanziellen Unabhängigkeit" kostenlos!