Amazon FBA #6 - Wenn ich nochmal starten könnte: was würde ich anders machen?

Nach längerer Zeit gibt es hier auf dem Blog mal wieder ein Update zu meinem Amazon FBA-Business! Heute gehe ich darauf ein, dass nicht immer alles rosig sein kann. Außerdem erfährst du, was ich - wenn ich noch einmal 1,5 Jahre zurückgehen könnte - anders machen würde.

 

Wie du vielleicht bereits weißt, habe ich im Januar 2017 angefangen, mich mit dem Thema Amazon FBA und dem Verkauf von physischen Produkten über Amazon zu befassen und bin kurz darauf (nebenberuflich) auch direkt in die Umsetzung gegangen. Dabei war mein Ziel zunächst, etwas (relativ) passives Einkommen zu generieren, um neben meinem Hauptjob noch etwas Geld nebenher zu verdienen und dadurch mehr Freiheit zu erreichen.

 

In den ersten 5 Blogartikeln zu diesem Thema bin ich bereits auf einige relevante Fragestellungen eingegangen, die du dir in jedem Falle vor dem Start mit Amazon FBA und vor allem vor der Gründung eines eigenen Unternehmens (wenn man nebenberuflich startet, ist dies oftmals das Einzelunternehmen) stellen solltest. Wenn das Thema noch neu für dich ist, dann schau einfach mal durch die Kategorie Amazon FBA hier auf dem Blog, wobei ich dir zunächst den Teil 1 und den Teil 2 an's Herz lege, da du dort mehr Einblicke in meine persönliche Motivation und die wichtigsten Schritte für das Amazon-Business erhältst.

 

Bevor wir nun zum Thema "Was würde ich heute anders machen?" kommen, zunächst noch ein paar Infos zum aktuellen Stand: Mittlerweile habe ich 4 FBA-Produkte online, von denen eines gut läuft und 3 mäßig. Ich kann nicht behaupten, dass ich mit dem Amazon-Business aktuell schwarze Zahlen schreiben - ganz im Gegenteil, die sind noch tiefrot (es ist aber Besserung in Sicht - darauf gehe ich gleich ein). 

Da man ja gefühlt immer und überall nur Positives liest und hört (Blogartikel, YouTube) und scheinbar jeder mit Amazon FBA von Anfang an Erfolg hat, ist es meiner Meinung nach wichtig, hier auch von meiner persönlichen Realität zu berichten und aufzuzeigen, dass die "mit nur 500 € Investition reich werden mit Amazon!" - Phrasen nicht unbedingt realistisch sind und sogar gefährlich sein können.

 

Läuft es echt so mies bei mir? Bin ich selbst schuld?

Nunja, läuft es wirklich so besch.... bei mir und mache ich jetzt dauerhaft Verluste? Habe ich womöglich wichtige Dinge nicht beachtet?

 

Dazu vielleicht kurz etwas zu meiner Mentalität bei "solchen Dingen": Ich tendiere klar dazu, bei neuen Dingen (wie vor 1,5 Jahren eben Amazon FBA) sehr viel zu lesen, zu recherchieren, mir Notizen zu machen und Licht in jedes kleinste Detail zu bringen, sodass sich mir ein vollständiges Gesamtbild erschließt und ich mich letztlich bereit fühle, loszulegen. Und glaubt mir, zum Thema Unternehmen gründen und mit Amazon FBA starten gibt es massivst viele Infos zu recherchieren und zu lernen, was mich mehrere Wochen gekostet hat. Es waren sicherlich 5-6 Wochen à 3-4 Stunden Recherchearbeit pro Tag... (bei einem fiktiven Stundenlohn von sagen wir 10 € wären das etwa 1.500 € Arbeitslohn).

 

Man kann also nicht wirklich behaupten, dass ich mich nicht richtig schlau gemacht habe und mir einfach dachte "Ach kaufste einfach Sachen auf alibaba, klebst ein eigenes Logo drauf und verkaufst es bei Amazon". Nein, so bin ich sicherlich nicht vorgegangen. Das erkennst du schon daran,  dass ich einige wichtige Schritte für Amazon FBA, mit denen ich mich im Vorfeld beschäftigt habe, in diesem Artikel genauer beschrieben habe. 

 

Auch muss ich sagen, dass es jetzt mit dem neusten (vierten) Produkt deutlich besser läuft als mit den anderen dreien und es somit abzusehen ist, dass ich doch bald in die Gewinnzone komme. Das freut mich natürlich, weil ich dadurch am eigenen Leib spüre, dass dieses Geschäftsmodell funktionieren kann und sich dadurch tatsächlich ein (relativ) passives Einkommen erzeugen lässt. Und vor allem: wie simpel es sein kann!

 

Daran zeigt sich auch wieder eine wichtige Grundregel: Nur weil es anfangs nicht läuft oder du keinen Erfolg hast - Gib nicht auf! Mach weiter! Überlege was du anders machen und verbessern kannst! Denke nicht "ach scheiße klappt nicht". Wie viele Unternehmen gibt es schon, die von Anfang an schwarze Zahlen schreiben und bei denen sofort alles wie am Schnürchen läuft? Mach einfach deine Hausaufgaben gut und analysiere sachlich und nüchtern, wenn etwas nicht läuft. Aber steck' nicht den Kopf in den Sand!

 

So - genug Phrasen gedrescht (für's Erste). Kommen wir zurück zum Thema: Was war dann das Problem bei meinem Start mit Amazon FBA? Rückblickend denke ich, dass ich durch all die Infos und meine (guten) Recherchen am Ende so einen riesen Wust an Informationen hatte (bzgl. Unternehmertum, steuerlichen Dingen, Marketing, Rechungserstellung, Transport, Logistik, Barcodes, Zolltarifnummer, EORI-Nummer, Markenanmeldung etc. pp.), dass ich den elementarsten und wichtigsten Themen nicht ausreichend Aufmerksamkeit geschenkt habe: dem Produkt an sich und der Optimierung der Verkaufsseite.

 

Versteht mich nicht falsch, all die eben angesprochenen Dinge sind auch wichtig, doch das Wichtigste ist und bleibt das Produkt und dessen Keyword-Optimierung. Ein Produkt, das sich gut verkauft und in irgendeiner Weise besser ist (Mehrwert bietet) als die direkte Konkurrenz und entsprechend präsentiert und gefunden wird. Elementar ist dabei die Konkurrenzanalyse! Mehr dazu am Ende dieses Artikels.

 

Natürlich habe ich Produktrecherche betrieben und die Konkurrenz analysiert sowie mich um die SEO- bzw. Keywordoptimierung gekümmert. Aber anstatt den absoluten Hauptfokus darauf zu legen, habe ich diesen Themen einfach zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Kein Wunder - es gibt ja noch viele andere Dinge zu beachten bei dem Start mit dem eigenen Unternehmen.

 

Würde ich heute also noch einmal starten - die intensive Produkt- und Konkurrenzanalyse sowie die perfekte Keywordoptimierung würden mein Hauptfokus sein.

 

Wie kann ich aber bei der Produkt- und Konkurrenzanalyse und der Keywordoptimierung vorgehen?

Tja, das ist nämlich das Problem. Man findet zwar auf YouTube und in Blogartikeln tonnenweise (teils auch sehr gute) gratis Informationen zu allen Themen, die Amazon FBA betreffen. Doch kratzen eben viele nur an der Oberfläche. Um zum Beispiel zur Produkt- und Konkurrenzanalyse zurückzukommen: Es werden in YouTube-Videos oftmals die grundlegenden (und ohne Frage wichtigen) Tipps vermittelt, nicht aber das wirklich elementare, tiefgehende Vorgehen und Wissen zu den wichtigen Themen.  

 

Zudem ist es bei eigenen Recherchen zu spezifischen FBA-Themen doch oft so: man stößt auf einen vielversprechenden Artikel zu einem speziellen Problem, stellt beim aber Lesen fest, dass der Artikel doch nicht das behandelt, was man eigentlich wissen wollte, navigiert zurück zu Google, tippt den Suchbegriff anders ein etc... Es geht also viel Zeit für Recherche drauf, die oftmals nur in Sackgassen führt oder dich sogar unnötig verwirrt.

 

Ich kannte (wie du vermutlich auch) die YouTube-Videos von Lukas Mankow, einem sehr erfolgreichen FBA-Seller, die allerdings nur teilweise in die Tiefe gingen und bei mir doch einige Fragen offen gelassen haben.

 

Letztlich gibt es zu dem Thema Amazon FBA zwei extrem hilfreiche und thematisch einfach sinnvolle Kurse von denen ich mir gewünscht hätte, diese bei meinem Start vor 1,5 Jahren schon gekannt zu haben, da sie genau meine beiden "Fehler" verhindert hätte:

 

Leider war mir damals noch nicht bewusst, dass es einen allumfassende Expertenkurs gibt, der einem intensiv und zielgerichtet alle relevanten Informationen serviert. Um konkret zu werden handelt es sich dabei um den AMZ Selling Success-Kurs*, der dir die wochen- oder monatelange Eigenrecherche zum Großteil abnimmt und dich Schritt für Schritt zum ersten eigenen Produkt und der eigenen Marke führt. Natürlich wird dabei auch das Thema "Produkt- und Konkurrenzanalyse" intensiv diskutiert.

 

Wenn du findest, dass du einen "Komplettkurs" nicht benötigst, dann kann ich dir aber in jedem Falle für die SEO-Optimierung deiner Amazon Verkaufsseite den AMAZON SEO-Kurs* von den Machern von Shopdoc an's Herz legen, der das elementar wichtige Thema Keywordoptimierung für dein Amazon-Produkt intensiv diskutiert. Es ist bei Amazon unabdingbar, ein gutes Ranking (weit vorne in den Suchergebnissen) zu erzielen, um viele Einheiten deines Produktes zu verkaufen - und das geht nicht ohne SEO-Optimierung speziell für Amazon. 

 

Nachdem ich mittlerweile ja selbst 1,5 Jahre Erfahrung in dem Geschäft habe, kann ich sagen, dass die Themenschwerpunkte beider Kurse sehr klug durchdacht sind und einfach Sinn ergeben. Die wichtigsten Punkte werden intensiv beleuchtet und das Expertenwissen gebündelt präsentiert, wodurch du dir extrem viel Zeit der Eigenrecherche sparst und "Informationssackgassen" vermeidest. 

 

Schau dir die beiden Kurse einfach mal an, hier erhältst du genauere Informationen zu den Inhalten:

 



Bei allen mit einem * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du diese Links anklickst und das Produkt erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich halte den Kurs "AMZ Selling Success" vom Inhalt und Aufbau her für einen extrem sinnvollen Kurs für den Start mit Amazon FBA.
Für dich entstehen natürlich keine zusätzlichen Kosten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0