P2P-Kredite Update: Einnahmen in 2019

Nachdem ich im letzten Artikel einen Überblick zum Zinskraft Aktienportfolio und den Dividendeneinnahmen gegeben habe, möchte ich nun einen ähnlichen Überblick zu meinen P2P-Plattformen geben.

 

Zum Ende des Jahres dient mir dies auch selbst als Überblick, um zu prüfen, wie die verschiedenen Plattforen gelaufen sind und was ich optimieren könnte bzw. wo Geld nachgefeuert werden könnte und wo ich eher nichts mehr aufstocken möchte.

Ich habe mir folgende Daten von den verschiedenen Plattformen ausgeben lassen:

  • Zinsen für 2019
  • Zinsen seit Beginn des Investierens
  • Angezeigte Rendite
  • Investitionssummen und -zeitpunkte 
  • Auszahlungen (Zufluss auf's Girokonto) 

Hier die Plattformen, in die ich aktuell investiert bin:

Und hier nun die Tabelle mit meiner Auswertung (per Klick vergrößerbar):

Wie auch bei den letzten Blogbeiträgen habe ich diesen Artikel auch für YouTube aufbereitet und gehe dort nochmal genauer auf die Tabelle bzw. die Einnahmen ein. Ich finde man kann in einem Video die Dinge nochmal deutlich besser und anschaulicher erklären und darstellen. Schaue dir also gern das zugehörige Video an und gib mir gern ein Like und Abo auf YouTube:

Kurzer Hinweis: Was P2P-Kredite überhaupt sind, habe ich bereits vor einiger Zeit in diesem Artikel besprochen. 

 

Insgesamt werden mir für das Jahr 2019 also 1.142,19 € an Zinsen auf den Plattformen angezeigt. Man kann anhand der Einzahlungszeitpunkte erkennen, dass ich im November 2016 mit den ersten drei Plattformen Mintos, Twino und Bondora gestartet bin. 

 

Seitdem sind einige Plattformen hinzugekommen und insbesondere Estateguru gefällt mir sehr gut, auch da ich hier in Immobilienkredite investieren kann. Ansonsten tun alle Plattformen zuverlässig das, was sie sollen: Die Einnahmen mittels Auto Investor immer wieder reinvestieren. 

 

Einzig Twino hat eine relativ geringe angezeigte Rendite bei mir. Bei Twino gab es mal eine Phase, bei der viel Geld uninvestiert herumlag, weil es einfach nicht genügend Kredite gab, die den Einstellungen meins Autoinvestors entsprachen. Ich habe dann die Mindestrendite etwas heruntergeschraubt und dann war das Geld auch wieder schnell investiert. Allerdings hat dies dann scheinbar auch die Rendite gedrückt. Hier muss ich schauen, ob ich die Einstellungen im Autoinvestor nicht nochmal anpassen (Rendite wieder hochschraube). 

 

Bei Bondora setze ich mittlerweile vorwiegend auf Go & Grow, was ich bereits im Portfolio-Update Artikel vom November beschrieben habe. Alle Rückflüsse aus dem "normalen" Portfolio Manager von Bondora, fließen nun in Go & Grow. 

 

Ich habe mir nun auch im Dezember erstmalig kleine Testbeträge bei drei Plattformen auf mein Girokonto auszahlen lassen, um den Prozess einmal zu testen und weil ich bei Twino zB sowieso meinen Anteil verringern möchte.

 

Was das Jahr 2020 betrifft, so werde ich maximal eine neue Plattform hinzunehmen und ansonsten die vorhandenen etwas aufstocken. Vorerst allerdings nicht, da mein P2P-Anteil am Gesamtportfolio aktuell groß genug ist bzw. fast schon zu groß. Zudem wächst der Anteil auch immer weiter, da ja alle auf der Plattform angezeigten Zinsen direkt wieder reinvestiert werden. Ich werde also erstmal den prozentualen Anteil von P2P am Gesamtvermögen weiter beobachten und erst wieder aufstocken, wenn dieser etwas geringer wird.

 

Wie oben schon angesprochen: Schaue dir gern das YouTube Video an, um noch etwas genauere Einblicke zu bekommen :)

 

Falls du vorhast, dir bei der ein oder anderen P2P-Plattform einen Account zu eröffnen, würde es mich freuen, wenn du meine Empfehlungslinks von meiner Empfehlungsseite nutzt. Bei einigen Plattformen, wie z.B. Bondora, Lenndy und Mintos kannst du dir dadurch einen Startbonus sichern.

 

Nun denn, bis zum nächsten Artikel und zinskräftige Grüße!

 

Folge mir gerne auf:

Und trage dich gern auch in meinen Newsletter ein, um etwa 1x pro Woche über neue Blogartikel und Einblicke in die Themen Online-Business, Investieren & Finanzielle Freiheit informiert zu werden. Als Dankeschön erhältst du Checklisten für den Start mit Amazon FBA, Selfpublishing und das T-Shirt Business sowie einen Leitfaden für den Start in die Geldanlage an der Börse! Die Checklisten kannst du alternativ auch ohne Eintragung in den Newsletter käuflich auf Amazon erwerben.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0