Aktien sind nur was für Reiche und viel zu riskant? | Altersvorsorge mit nur einem ETF!

Aktien haben den Ruf, nur was für Zocker zu sein und sich nicht für die Altersvorsorge zu eignen. Ob da was dran ist oder nicht und wie man sein Risiko deutlich streuen kann und wenig Pflegeaufwand dabei hat mit nur einem einzelnen ETF, wollen wir heute genauer beleuchten! Wie immer ist das hier bei mir aber keine Anlageberatung oder -empfehlung! :)

Aktien als Altersvorsorge - kann das klappen?

Die Deutschen haben ein gespaltenes Verhältnis zum Aktienmarkt. Durch die traumatischen Erfahrungen mit der Telekom-Aktie und den immer wiederkehrenden Crashs kann man ihnen das auch kaum verdenken. 

 

Aktien seien nur etwas für Reiche, die es sich erlauben können, ihr Geld zu verzocken, heißt es da oft. Auch die hohe Komplexität wird häufig als Argument dagegen angeführt: Nur ein professioneller Investmentbanker könne da überhaupt durchblicken.

 

Dass die Realität komplett anders aussieht, hast du dir sicher schon gedacht. Denn heute ist der Einstieg in die Aktienwelt einfacher als jemals zuvor. Zwar ist es richtig, dass du erst einmal Geld brauchst, um zu investieren - eine handvoll Euro jeden Monat reichen jedoch schon aus, um langfristig und breit gestreut vorzusorgen.

 

Die sogenannten Neobroker wie TradeRepublic* erlauben dir, in Sekundenschnelle und für geringe Gebühren - teilweise sogar kostenlos - Aktien, ETFs und andere Finanzprodukte zu erwerben. Gleichzeitig findest du spielend leicht Informationen und Hilfen wie etwa meinen Blog und YouTube-Kanal. 

 

Trotz aller Verbesserungen der letzten Jahre bleiben Aktien, hier aber insbesondere die Investition in wenige Einzelaktien, mit einem Risiko behaftet - daran ändert auch die Tatsache, dass ich sie heute per App in Sekundenschnelle kaufen kann, nichts. 

 

Wenige Einzelaktien oder gar nur eine einzelne Aktie eignen sich daher nicht wirklich als Altersvorsorge, da du es dir hier natürlich nicht erlauben kannst, dein Geld zu verzocken - es soll ja zum Beispiel für die Rente bereitstehen. Glücklicherweise gibt es jedoch eine gute Alternative!

 

Ein einzelner ETF als Alternative

Ich würde dir nicht raten, nur in eine einzelnes Unternehmen, wie es damals viele mit der Telekom getan haben, zu investieren (oder generell eine Anlageberatung geben!), denn die Diversifikation deines Portfolios solltest du nicht vernachlässigen. 

 

In Sachen Altersvorsorge eignet sich das Besparen selbst eines einzelnen ETFs jedoch um ein vielfaches besser als wenige Einzelaktien! Bei diesen “Exchange Traded Funds” handelt es sich um Anlagemöglichkeiten, die eine große Anzahl an Firmenanteilen nach vorgefertigten Regeln aufkaufen. 

 

So gibt es zum Beispiel ETFs,, die den DAX nachbilden oder die weltweit größten Finanzfirmen beinhalten. Da hier letztlich Wertpapiere gekauft werden, handelt es sich - genau genommen - um Aktienhandel. Die typischen Nachteile entfallen aber großteils!

 

Das Produkt der Wahl für unsere Zwecke ist dabei ein All Country World Index, also ein Fund, der rund um die Welt investiert. Solche Angebote gibt es von zahlreichen Betreibern. Du findest sie zum Beispiel unter der Abkürzung ACWI von iShares in der TradeRepublic App. Hier wird in etwa 3000 mittlere und große Unternehmen in über 50 Staaten investiert. 

 

Es gibt aber auch World-ETF Produkte von anderen Anbietern, die ähnlich aufgebaut sind. Im Detail gibt es dann einige Unterschiede: Der eine legt ein halbes Prozent mehr in Finanzunternehmen an, der andere kostet ein Zehntelprozent mehr... dramatisch ist das jedoch nicht. 

 

Einige ETFs schütten auch jährlich oder quartalsweise einen bestimmten Betrag aus, während andere diese automatisch wieder Re-Investieren. Das Beste an all diesen Varianten ist jedoch, dass sie auch als Sparplan verfügbar sind! 

 

Hierbei investierst du nicht dein gesamtes Kapital auf einen Schlag in einen ETF, sondern sparst monatlich, vierteljährlich, oder wann es dir passt einen bestimmten Betrag. Das nimmt eine Menge Druck aus deinem Investment, denn du musst dir über den perfekten Zeitpunkt zum Kauf keine Gedanken mehr machen. 

 

Alle Argumente widerlegt

Schauen wir uns nun mal all die Argumente an, die angeblich gegen Aktien sprechen: 

  1. Aktien sind nur was für Reiche!

Unsinn! Bei TradeRepublic* kannst du schon für 10 Euro im Monat einsteigen. Damit wirst du zwar keine allzu großen Sprünge machen können, aber der Grundstein wäre gelegt. 

 

   2. Aktien sind zu riskant!

 

Nicht unbedingt! In einzelne Aktien zu investieren ist tatsächlich mit einem hohen Risiko behaftet. Wer jedoch einen World-ETF bespart, legt sein Geld in tausende von Unternehmen in dutzenden von Ländern an. Das Risiko wird hierbei minimiert. 

 

   3. Aktienhandel ist kompliziert!

 

Nein! Moderne Broker wie TradeRepublic machen es uns unglaublich einfach, mit dem Handel zu beginnen. Das eigene Konto ist in wenigen Minuten eingerichtet und schon kann es losgehen! 

 

Du siehst also, dass aktuell wirklich kaum etwas gegen ein Investment in Aktien spricht… sofern du dich für die Variante der ETFs entscheidest! Denn gerade beim genannten Beispiel eines World-ETFs ist das Risiko (bei langfristiger Haltedauer) überschaubar, während die Rendite normalerweise mehr als ansprechend ist. 

 

Er eignet sich damit hervorragend für die eigene Altersvorsorge - was bei normalen Einzelaktien keineswegs der Fall ist. Du solltest daher einen Blick auf die weltweiten ETF Angebote werfen, die du aktuell bei zahlreichen Brokern im Programm findest. 

 

Meine Empfehlungen für dein ETF-Sparen

TradeRepublic - Bei TradeRepublic kannst du mehr als 1.300 Aktien & ETFs ohne Ordergebühren kaufen! Es fällt nur eine Fremkostenpauschale von 1 € an. Sparpläne hingegen sind komplett kostenfrei besparbar. Das ist eine echte Hausnummer und daher kaufe ich neue Aktien seit November 2020 nun auch vermehrt bei TradeRepublic. Über diesen* Link kommst du direkt zur Depoteröffnung.

 

Consorsbank - Bei der Consorsbank habe ich einige Sparpläne laufen. Die große Auswahl an sparplanfähigen Aktien macht diese Direktbank für mich zu einem Muss! Zusammen mit der comdirect finde ich alles an sparplanfähigen Aktien, was ich brauche. Wenn du über diesen* Link ein Depot eröffnest und einen Aktiensparplan einrichtest, erhältst du 20 € Startguthaben geschenkt!

 

Comdirect - Die Comdirect ist einfach eine super Direktbank. Sehr gute Übersichtlichkeit und Service. Ich hatte ab und zu mal Fragen zu meinem Depot und mir wurde telefonisch immer absolut kompetent Hilfe geboten. Hier kaufe ich meine Einzelaktien. Hier* kommst du zur Depoteröffnung bei der Comdirect.

 

DKB - Bei der DKB habe ich mein privates Girokonto, welches ich nicht unerwähnt lassen möchte. Hier* geht's zur DKB.


* Transparenzhinweis: Bei den mit einem * gekennzeichneten Links handelt es sich um Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das heißt bei Registrierung / Kauf des Produktes über den Link erhalte ich (und in einigen Fällen auch du) einen Bonus bzw. eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und für gut empfinde. Für dich entstehen natürlich keinerlei Mehrkosten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0