Amazon FBA #6 - Wenn ich nochmal starten könnte: was würde ich anders machen?

Nach längerer Zeit gibt es hier auf dem Blog mal wieder ein Update zu meinem Amazon FBA-Business! Heute gehe ich darauf ein, dass nicht immer alles rosig sein kann. Außerdem erfährst du, was ich - wenn ich noch einmal 1,5 Jahre zurückgehen könnte - anders machen würde.

 

Wie du vielleicht bereits weißt, habe ich im Januar 2017 angefangen, mich mit dem Thema Amazon FBA und dem Verkauf von physischen Produkten über Amazon zu befassen und bin kurz darauf (nebenberuflich) auch direkt in die Umsetzung gegangen. Dabei war mein Ziel zunächst, etwas (relativ) passives Einkommen zu generieren, um neben meinem Hauptjob noch etwas Geld nebenher zu verdienen und dadurch mehr Freiheit zu erreichen.

 

In den ersten 5 Blogartikeln zu diesem Thema bin ich bereits auf einige relevante Fragestellungen eingegangen, die du dir in jedem Falle vor dem Start mit Amazon FBA und vor allem vor der Gründung eines eigenen Unternehmens (wenn man nebenberuflich startet, ist dies oftmals das Einzelunternehmen) stellen solltest. Wenn das Thema noch neu für dich ist, dann schau einfach mal durch die Kategorie Amazon FBA hier auf dem Blog, wobei ich dir zunächst den Teil 1 und den Teil 2 an's Herz lege, da du dort mehr Einblicke in meine persönliche Motivation und die wichtigsten Schritte für das Amazon-Business erhältst.

 

Bevor wir nun zum Thema "Was würde ich heute anders machen?" kommen, zunächst noch ein paar Infos zum aktuellen Stand: Mittlerweile habe ich 4 FBA-Produkte online, von denen eines gut läuft und 3 mäßig. Ich kann nicht behaupten, dass ich mit dem Amazon-Business aktuell schwarze Zahlen schreiben - ganz im Gegenteil, die sind noch tiefrot (es ist aber Besserung in Sicht - darauf gehe ich gleich ein). 

Da man ja gefühlt immer und überall nur Positives liest und hört (Blogartikel, YouTube) und scheinbar jeder mit Amazon FBA von Anfang an Erfolg hat, ist es meiner Meinung nach wichtig, hier auch von meiner persönlichen Realität zu berichten und aufzuzeigen, dass die "mit nur 500 € Investition reich werden mit Amazon!" - Phrasen nicht unbedingt realistisch sind und sogar gefährlich sein können.

 

mehr lesen 0 Kommentare