Angestellt v.s. eigenes Online-Business aufbauen

Schon öfter habe ich von Menschen, die sich mit dem Thema online Geld verdienen bzw. Online-Business noch so gar nicht auseinandergesetzt haben, gehört, dass es doch keine Erfüllung sein kann, T-Shirts hochzuladen (T-Shirt Business) oder Bücher zu veröffentlichen (Selfpublishing). Andere Menschen, die sich schon ein wenig mit passivem Einkommen und der nebenberuflichen Selbstständigkeit auseinandergesetzt haben, sind jedoch ganz Feuer und Flamme für das Thema und fragen mich gerne um Rat. Doch wie kommt das?

In diesem Artikel möchte ich auf einen halbwegs passenden Vergleich eingehen wie man Menschen, die sich noch gar nicht mit dem Thema beschäftigt haben verdeutlichen kann, worin genau die langfristige Motivation in einem Online-Business liegt - zumindest wie es bei mir ist. 

 

Übrigens, den Artikel gibt es auch als Video auf meinem YouTube Kanal:

 

Zunächst mal empfinde ich das Veröffentlichen von Büchern und das Hochladen von T-Shirts nicht als stumpf oder langweilig. Schließlich gehört zu dem ganzen Prozess im Selfpublishing und T-Shirt Business eine Vielzahl von sehr verschiedenen Tätigkeiten dazu, die ein Produkt von der Idee und Recherche bis hin zur Veröffentlichung durchläuft. Ich finde das Business also durchaus abwechslungsreich und eben nicht eintönig. Wenn du dich näher über die Prozesse im Selfpublishing oder T-Shirt Business informieren möchtest, schaue übrigens gern in meinen Grundlagenartikeln zum Selfpublishing oder zum T-Shirt Business vorbei oder trage dich in meinen Newsletter ein, um kostenlose Schritt für Schritt Anleitungen für die verschiedenen Businessbereiche zu erhalten. Dann wirst du sehen: Die Aufgaben sich durchaus abwechslungsreich. Ob jeder Angestellte eine solche Bandbreite an Tätigkeiten in seinem Job zu verzeichnen hat, wage ich zu bezweifeln! Natürlich gibt es aber auch Leute, denen es einfach keinen Spaß macht am eigenen Business zu arbeiten und eigenständig zu agieren, sondern die (wie im Angestelltenjob) immer jemanden brauchen der ihnen sagt, was sie zu tun haben. Aber selbst dann gibt es triftige Gründe für die nebenberufliche Online-Selbstständigkeit:

 

Passives Einkommen generieren

Über den Aspekt der vielseitigen Aufgaben im Online Business hinaus gibt es nämlich finanzielle Gründe, die mir das Online-Business so schmackhaft machen - und hier kommt dazu direkt mein Vergleich, mit dem man einem Angestellten dies verdeutlichen kann:

 

Im Angestelltenjob ist es so: Du erhältst ein zumeist fixes Gehalt, das du erst einmal unabhängig davon kassierst, ob du nun extrem viel arbeitest oder etwas ruhiger an die Arbeit gehst. Nach 2-3 Jahren erhältst du vielleicht eine Gehaltserhöhung von ein paar Prozent und möglicherweise noch hier und da Provisionen (je nach Job).

 

Um nun den Angestelltenjob mit dem Verkauf von Online-Produkten wie Bücher im Selfpublishing, T-Shirt Designs oder auch Amazon FBA zu vergleichen: Stelle dir vor, du wirst ganz normal als Angestellten eingestellt und dein Chef sagt dir, dass dein Gehalt 0 € beträgt, du aber für jedes fertig gestellte Projekt oder bestimmte Meilensteine innerhalb eines Projektes 100 € monatlich erhältst - und zwar für immer, auch wenn das Projekt dann abgeschlossen ist.

 

Was wirst du nun tun? Vermutlich hängst du dich richtig rein, weil dein Gehalt nun mal bei 0 € liegt und du nur durch fertige Projekte/Meilensteine Einkommen generieren kannst - dieses dann aber dauerhaft bleibt. Also stellst du im ersten Monat z.B. zwei Projekte fertig, wodurch sich dein monatliches Einkommen auf 200 € beläuft (dauerhaft). Im zweiten Monat motivieren dich die ersten Einnahmen so sehr, dass du drei Projekte schaffst, wodurch sich dein monatliches Einkommen auf 200 € + 300 € = 500 € / Monat steigert. Im dritten Monat schaffst du wieder drei Projekte → Einkommen erhöht sich auf 800 € im Monat. Und immer so weiter, bis du dein Einkommen nach einigen Monaten auf (fiktives Beispiel) 4.000 € im Monat gesteigert hast. Doch das ist dann natürlich nicht das Limit, sondern du kannst es Monat für Monat weiter vermehren. Irgendwann hörst du dann auf zu arbeiten und erhältst trotzdem monatlich weiterhin Einnahmen wegen der Arbeit, die du früher verrichtet hast.

 

Grob gesagt funktioniert dies so im Online-Business: Erstmal gibt es gar nix, aber mehr Fleiß und mehr Arbeit wird direkt belohnt mit höheren Einnahmen und das Business lässt sich dauerhaft hochskalieren (mehr Produkte am Markt). Da die Produkte Online verfügbar sind bleiben sie auch weiterhin kaufbar wenn du aufhörst zu arbeiten und somit erzielst du weiter Einnahmen (die mit der Zeit jedoch zurückgehen können). Natürlich sind die Summen aus dem o.g. Beispiel nie fix und schwanken jeden Monat aufgrund unterschiedlicher Verkaufszahlen, Saisonalität, wirtschaftlicher Lage usw - daher auch mein Hinweis, dass das Beispiel oben natürlich stark vereinfacht ist. Aber als Verdeutlichung dient es denke ich ganz gut. 

 

Und hier liegt meiner Meinung nach auch ein wichtiger Motivationsfaktor (neben der Tätigkeit an sich): Dass mehr Arbeit direkt mehr belohnt wird, dass dauerhaft Einnahmen reinkommen auch wenn man mal nix macht und dass es so schön skalierbar ist. All das hast du als Angestellter im Normalfall nicht. Durch dieses Modell schaffst du dir stückweise eine Art passives Einkommen, kannst deine Arbeits- und Freizeit sehr frei und flexibel einteilen und dich auch mit anderen Dingen / Hobbies beschäftigen, wann immer du willst und nicht zu fixen Zeiten (im Angestelltenjob eben oft nur abends nach Feierabend möglich). 

 

Ich hoffe ich konnte mit diesem kurzen Artikel meine Meinung und Motivation über/bezüglich des eigenen Online-Business verständlich darlegen. Persönlich bin ich aktuell vorwiegend im Bereich Selfpublishing und dem T-Shirt Business nebenberuflich tätig. Wenn dich diese Bereich auch interessieren und du dir damit zusätzliche Einnahmequellen aufbauen möchtest, trage dich gern in meinen Newsletter ein. Wie schon erwähnt, bekommst du dann kostenlose PDF Anleitungen mit ersten Tipps. Zudem versende ich etwa alle 14-21 Tage einen Newsletter, in dem ich genauer auf mein Business, meine Zahlen und was aktuell bei mir los ist, eingehe :)


Zum Weiterlesen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0