Feiyr.com v.s. Kindle Direct Publishing - Ein Erfahrungsbericht | eBooks & Hörbücher im Selbstverlag

Moin! 😄

Wie manche sicherlich schon wissen, bin ich unter anderem aktiv im Bereich Selfpublishing, also Taschenbücher und eBooks veröffentlichen sowie auch im Bereich Hörbücher (sprechen und veröffentlichen). Ich möchte hier nun mal eine Fallstudie eröffnen und zwar über Feiyr.com.

Dort kann man eBooks sowie auch POD Taschenbücher und Hörbücher veröffentlichen (und noch mehr, aber die drei Sparten sind für mich aktuell relevant :D). Klar, Taschenbuch und eBook können auch ganz einfach über Amazon KDP veröffentlicht werden und Hörbücher über die Amazon-eigene Plattform ACX. Wozu dann Feiyr?

Bei Feiyr erscheinen die Bücher nicht nur auf Amazon (bzw Hörbücher auf Amazon, Audible & iTunes), sondern noch auf dutzenden weiteren Plattformen wie Tolino, Deezer, Spotify, Kobo, Readfy, Libri, Tigerbooks, Bookmate und vielen mehr.

 

Ganz cool ist auch, dass man selber auswählen kann, auf welchen Plattformen das eBook oder das Hörbuch (nicht jedoch beim POD Taschenbuch) erscheinen sollen - dazu unten mehr. 

 

Außerdem trägt die Veröffentlichung über Feiyr zur Diversifikation bei, da nicht alles von einem bzw vom eigenen Amazon Account abhängt - das gefällt mir ganz gut. 

 

Bei den Hörbüchern kommt hinzu, dass ACX aktuell nicht mehr wirklich zugänglich für Deutsche ist, da man mittlerweile zwingend eine US TIN angeben muss, wenn man als Deutscher neue Hörbücher veröffentlichen möchte. 

 

Ich weiß, dass ACX aktuell nach Mitarbeitern in Deutschland sucht, aber bis das Ganze dann offiziell in DE verfügbar ist, kann noch einige Zeit vergehen. Feiyr bietet sich daher als Lösung an, weil hier die Hörbücher ebenso auf Amazon, Audible und iTunes erscheinen (genau wie bei ACX) und zusätzlich eben noch auf vielen anderen Portalen.

 

Nachteil ist, dass man bei Feiyr bei eBooks nur 80 % der Erlöse erhält, ebenso bei Hörbüchern 80 %, Feiyr knappst sich also für die Verteilung in die Stores seinen Anteil ab. Auch bietet Feiyr bei den Hörbüchern keine Plattform, um passende Sprecher zu finden (das geht bei ACX), was mir jedoch egal ist, da ich die Bücher selber spreche. 

 

Nachteilig ist sonst noch, dass der Uploadprozess und das ganze Portal etwas gewöhnungsbedürftig ist und nicht ganz so simpel gehalten ist wie KDP und ACX, aber da kommt man schnell rein und dann läuft das reibungslos. Weiterer Nachteil ist, dass man schon für die Veröffentlichung ein paar Euro abdrücken muss im Vorfeld, was bei ACX und KDP kostenfrei ist. Beispielsweise muss man beim Hörbuch für jeden Track den man hochläd 0,49 € Gebühr für eine ISRC Nummer berappen und dann nochmal ein paar Euro für die Veröffentlichung an sich sowie für die ISBN. 

 

Auch von der Formatierung her gibt es beim eBook und Hörbuch Unterschiede zwischen ACX, KDP v.s. Feiyr. Wichtig ist zB, dass man bei Feiyr beim Hörbuch eine durchschnittliche Tracklänge von 3:00 Minuten nicht überschreitet, man also das Hörbuch in sehr viele einzelne Tracks stückeln muss (und für jeden Track dann eben eine ISRC Nummer für 0,49 € kaufen muss). Zudem müssen die Tracks in Audacity (damit nehme ich auf) in eine Stereospur umgewandelt werden und als wav exportiert werden (bei ACX geht mono und mp3). Auch die exakt richtige Benennung der einzelnen Tracks beim Upload ist bei Feiyr relevant, bei ACX weniger. Dazu gibt es bestimmte Schemata, nachzulesen hier.

 

Was das eBook betrifft, kann man bei KDP einfach eine .docx hernehmen, bei Feiyr muss es ePub sein. Eigene Umwandlungen in ePub, die ich mit Umwandlungstools sleber gemacht habe, hat Feiyr nie geschluckt, aber sie bieten freundlicherweise einen Umwandlungsservice an (kostenlos) und wandeln einem dann das .docx in eine funktionsfähige ePub Datei um (kann allerdings einige Tage dauern). Auch das Cover hat ein etwas anderes benötigtes Format als bei KDP, aber das kann man leicht selber anpassen. 

 

Auch sonst werden bei der Veröffentlichung von eBooks & Hörbüchern ein paar mehr Daten abgefragt als bei KDP/ACX, was alles auf den ersten Blick etwas komplex aussehen lässt - aber hat man den Prozess einmal erfolgreich durchlaufen, dann geht das schon. Wird eine Veröffentlichung abgelehnt, schreibt Feiyr einem auch direkt, woran es gelegen hat und man kann den Fehler dann entsprechend beheben. 

 

Und noch ein Nachteil: Bis wirklich alle Daten und Zahlen und Einkünfte ordentlich angezeigt werden, kann anfangs ein halbes Jahr vergehen, weshalb ich bisher auch nicht alle Zahlen in Gänze präsentieren kann (v.a. beim Hörbuch - dazu unten mehr), werde ich aber mit der Zeit nachreichen. In den FAQs steht dazu:

 

“Wenn Du neu bei Feiyr.com bist, rechne bitte mindestens mit ca. 180 Tagen Wartezeit, bis die ersten Abrechnungen eintreffen. Ab dann sollten wöchentlich die Verkaufszahlen eintreffen (sofern Dein Album auch gekauft wird).”

 

Nach meiner Rückfrage beim Support, wieso das so ist, erhielt ich die Antwort, dass sie früher eben selbst keine Zahlen von allen Portalen erhalten und deshalb auch nicht anzeigen können. Klingt logisch, ist für ungeduldige natürlich nervig aber ich hab es nicht eilig 🙂

 

Auch sollte man beachten, dass das Veröffentlichungsdatum beim eBook und Hörbuch etwa 4-6 Wochen in der Zukunft liegen sollte, damit das Produkt an alle Portale verteilt werden kann. Stellt ihr euer Produkt also am 01.01. ein, solltet Ihr als Veröffentlichungsdatum z.B. den 15.02. nehmen. 

 

Es gibt also sowohl Vorteile als auch Nachteile und auf den ersten Blick erscheint Feiyr etwas “zäh” was den Upload und die Auszahlungen betrifft, aber testen wollte ich das Ganze in jedem Falle (bzw. war dies bei den Hörbüchern auch unumgänglich) und mir erschienen auch die o.g. Vorteile sehr interessant. 

 

Was habe ich nun bisher bei Feiyr.com veröffentlicht?

  • Ein Hörbuch, welches am 13.04.2020 veröffentlicht wurde
  • Ein Hörbuch, welches am 13.07.2020 veröffentlicht wurde
  • Ein Hörbuch, welches ich heute (29.07.2020) hochgeladen habe und das am 01.09.2020 veröffentlicht sein wird
  • Ein eBook, welches ich am 28.04.2020 veröffentlicht habe

Wichtig ist dabei zu wissen, dass ich das eBook schon selber über KDP veröffentlicht hatte (ebenso Taschenbuch). Aber oben hatte ich ja schon kurz erwähnt, dass man bei Feiyr an- und abwählen kann, auf welchen Plattformen das Buch erscheinen soll. Ich habe also eBook und TB selber bei KDP eingestellt und dann entsprechend in Feiyr Amazon bei den Portalen abgewählt, als ich es bei Feiyr veröffentlicht habe (sonst würde es ja doppelt erscheinen bzw. dann vllt auch abgelehnt werden). 

 

Das o.g. eBook hat im Mai bei Feiyr folgende Einnahmen generiert:

Feiyr Einnahmen eBook im Mai 2020
Feiyr Einnahmen eBook Mai 2020

Insgesamt im ersten Monat (Mai 2020) also 102,13 €, wobei die meisten Einnahmen vom Portal “DiViBib” kamen (kannte ich nicht mal ^^). Ob da nun schon alle Portale abgerechnet wurden oder nicht noch weitere Einnahmen hinzukommen kann ich nicht genau sagen, da Feiyr ja eben die Zahlen teilweise sehr verzögert anzeigt. Für Juni fehlen die Zahlen z.B. auch noch komplett. Also sind die Zahlen eher als vorläufig zu betrachten. Was ich cool finde ist, dass ja Amazon als größter Marktplatz nicht dabei ist, da ich das Buch dort eben selber über KDP veröffentlicht habe. Dafür sind die 100 € echt okay. Beim Hörbuch über Feiyr kann man übrigens wie auch beim eBook einzelne Portale an- und abwählen. Ich habe aber alles aktiviert, weil es eigentlich keinen Grund gibt irgendein Portal nicht zu bedienen. Anders bei den eBooks - aber dazu unten mehr.  

 

Interessant ist vllt auch noch, welche Einnahmen ich bei dem gleichen Buch im gleichen Zeitraum bei KDP eingenommen habe. Hier muss beachtet werden, dass ich das Buch erst am 12. Mai 2020 bei KDP online hatte, also später als bei Feiyr und deshalb auch nur für fast den halben Monat Tantiemen verzeichnen konnte:

Kindle Direct Publishing Einnahmen Mai 2020
Einnahmen Amazon KDP für ein Buch - halber Monat Mai 2020

Im Mai (13. Mai bis 31. Mai) waren es bei KDP also 60,00 €, wobei man hier ja nur das eBook betrachten darf, also 24,72 €. Schauen wir uns aber bei KDP aber noch den Zeitraum 13. Mai - 13. Juni an, damit wir einen ganzen Monat betrachten können:

Einnahmen Kindle Business aufbauen
Einnahmen Amazon KDP für ein Buch - Mitte Mai bis Mitte Juni 2020

Hier sehen wir also 112,56 €, bzw. da wir nur das eBook betrachten sollten 39,48 €. 

 

So zeigt sich schon, dass die EInnahmen bei Feiyr höher waren, was mich doch überrascht hat. Ob das in den folgenden Monaten auch so sein wird, wird sich noch zeigen. Ich werde berichten 🙂

 

Hinzu kommt auch noch, dass ich bei KDP auch in Werbung investiert habe und die Werbekosten sich im Zeitraum 13.05. - 13.06. auf etwa 69 € beliefen. Das schmälert die KDP Einnahmen nochmal, da ich auf Feiyr (obwohl es die Möglichkeit gäbe) keinerlei Marketing/Werbung schalte. 

 

Schauen wir uns nun die Hörbücher an, bzw eher nur eines weil eins wird ja erst am 01.09. veröffentlicht sein und das andere ist erst seit dem 13.07. online - gibt also noch keine Zahlen. Allerdings kann man schon mal ein erstes Zwischenfazit für das Hörbuch ziehen, welches seit dem 13.04.2020 bei Feiyr veröffentlicht wurde.

 

Hier finde ich in den Statistiken keine Auswertung nach Zeitraum, was mich doch sehr verwundert. Bislang habe ich nirgends gesehen, dass ich einen Datumsbereich angeben kann… sehe lediglich die Gesamteinnahmen. Naja sei’s drum:

Feiyr Einnahmen Hörbuch veröffentlichen
Feiyr Hörbuch Einnahmen (einige Portale fehlen noch) im Mai 2020

Hier gibt es lediglich Einnahmen von insgesamt 26,58 € zu verzeichnen, die von BookBeat, Tolino und Spotify Streams stammen. Offensichtlich sind hier noch nicht alle Zahlen vorhanden (wie eingangs erwähnt braucht es anfangs etwa 6 Monate, bis alle Portale Zahlen liefern). Klar wird das auch daran, dass z. B. Amazon, Audible und iTunes, wo eigentlich ganz klar die meisten Sales reinkommen sollten, noch komplett fehlen. Die Zahlen oben sind also unvollständig und ich werde sie vervollständigen, sobald Zahlen reinkommen. Ob und wie ich einen Datumsbereich bei Hörbüchern anzeigen lassen kann, versuche ich noch herauszufinden. Die obigen Zahlen sind also leider noch nicht aussagekräftig aber zumindest sehe ich hier, dass auch bischen was auf anderen Portalen (außerhalb von Amazon) geht. 

 

Wie kann man generell vorgehen mit seinen Büchern, eBooks und Hörbüchern wenn es zur Frage kommt: ACX/KDP v.s. Feiyr.com?

Bei den Hörbüchern hat man eigentlich aktuell eh keine Wahl, solange ACX nicht offiziell nach Deutschland kommt.

 

Was die Bücher betrifft gibt es verschiedene interessante Konstellationen:

 

Wie eingangs kurz erwähnt, gibt es bei Feiyr die Möglichkeit, neben der eBook- auch die Taschenbuchvariante zu veröffentlichen. Ist allerdings noch mit “Beta” gekennzeichnet und ich habe es noch nicht getestet. Anders als beim eBook kann man beim POD Taschenbuch bei Feiyr aber NICHT einzelne Portale abwählen - das Taschenbuch erscheint also immer auf allen Portalen inkl. Amazon. 

 

Heißt im Umkehrschluss wenn man das Taschenbuch über Feiyr einstellt, sollte/kann/darf man es nicht selber bei KDP einstellen, sonst wäre es ja doppelt online (oder vllt funktioniert’s gar nicht), weil man eben beim TB bei Feiyr "Amazon" nicht abwählen kann. Taschenbücher, die man also schon bei Amazon KDP online hat, kann oder sollte man nicht mehr noch zusätzlich bei Feiyr einstellen. Plant man nun ein neues Buch, kann man aber eben dieses (Taschenbuchversion) bei Feiyr einstellen (dann aber nicht bei Amazon) und den Vorteil genießen, dass es eben in zahlreichen Shops inkl. Amazon erscheint. Ein Nachteil ist hier, dass man dann das Buch nicht mehr selber über Amazon Advertising bewerben kann, weil es eben nicht über KDP hochgeladen wurde. Feiyr bietet zwar selber mehrere Werbemöglichkeiten an und auch Amazon Ads, allerdings hat man über diese nicht so eine manuelle Kontrolle wie wenn man sie selbst verwaltet. Man kann meines Wissens nach nur die Klickpreise angeben. 

 

Beim eBook aber kann man eben bei Feiyr einzelne Portale aktivieren oder abwählen. Hier kann man also entweder auch Amazon bedienen und das Buch dann entsprechend NICHT selber bei KDP einstellen, oder man stellt das eBook selbst bei KDP ein und deaktiviert dann Amazon als Plattform bei Feiyr. Bei letzterer Variante ist wieder der Vorteil, dass man die Ads selber komplett verwalten kann. Will man aber seine Haupteinnahmen tatsächlich unabhängiger vom eigenen KDP Account halten, so kann man natürlich gerne auch alles komplett über Feiyr laufen lassen inkl. Amazon, aber kann dann eben nicht so gut seine Ads verwalten (und drückt eben einige Prozente der Einnahmen an Feiyr ab, wie oben erwähnt). 

  

Was ich aktuell nach und nach vorhabe ist folgendes:

 

  1. Hörbücher komplett über Feiyr einstellen (bis ACX vllt mal offiziell in DE verfügbar ist)
  2. Meine bereits in der Vergangenheit bei KDP veröffentlichten eBooks nach und nach bei Feiyr einstellen, aber dann dort Amazon als Plattform deaktivieren → kaum Aufwand und hat eigentlich nur Vorteile, da das eBook dann auch auf weiteren Plattformen gekauft werden kann. Wichtig ist hier dann in KDP aus dem “KDP Select” Programm herauszugehen, weil das eBook sonst nur exklusiv auf Amazon vorhanden sein darf. Taschenbücher, die schon bei KDP online sind, kann ich hingegen nicht noch auf Feiyr schieben, da ich dort Amazon als Plattform nicht deaktivieren kann. 
  3. Künftige Bücher mal testweise als Taschenbuch über Feiyr einstellen und evtl. auch das eBook, also alles komplett über Feiyr laufen lassen ohne KDP. Oder eben entweder nur eBook oder nur TB bei KDP veröffentlichen und das entsprechend andere Format dann bei Feiyr. Oder auch so verfahren wie unter Punkt 2, also eBook & TB bei KDP veröffentlichen aber das eBook dann sobald es aus dem KDP Select Programm raus ist bei Feiyr nachschieben und Amazon als Plattform deaktivieren… Gibt hier also verschiedene interessante Varianten 😄

 

Mein erstes Zwischenfazit zu Feiyr.com

 

  • Denke es ist sehr sinnvoll, um bereits bei KDP veröffentlichte eBooks auf weiteren Portalen anzubieten ohne großen Mehraufwand → die Einnahmen vom Mai beim eBook waren echt okay und zeigen mir, dass auch abseits von Amazon und ganz ohne Werbung was geht.
  • Für künftige Bücher eine schöne Option, um entweder das eBook oder das Taschenbuch unabhängig vom KDP Account zu veröffentlichen und viele Portale zu bedienen. Uploadprozess und Vorgaben anfangs etwas komplex erscheinend, geht aber wenn man’s einmal gemacht hat. Dass Feiyr sich was von den Einnahmen einheimst ist auf jeden Fall verschmerzbar, weil man dafür so viele andere Portale bedient.
  • Aktuell eine gute Alternative für Hörbücher, wenngleich ich zu den Hörbuch-Einnahmen aufgrund fehlenden Zahlen noch nicht viel sagen kann.
  • Wenn man nur Feiyr bedient kann man leider keine Werbung bei KDP eigenständig schalten, deshalb tendiere ich dazu zumindest immer ein Format (eBook oder TB) selber bei KDP einzustellen (und zu bewerben) und nur das andere Format dann über Feiyr.

 

Ich aktualisiere die Berichte hier regelmäßig, sobald ich mehr Zahlen bekomme, gerade was die Hörbücher betrifft! 🙂


Wenn du dich auch für das Verkaufen von eBooks, Taschenbüchern und Hörbüchern auf Amazon oder Feiyr interessierst und vielleicht nebenberuflich damit starten möchtest, um dir ein Nebeneinkommen aufzubauen und irgendwann evtl auch mehr, dann hol dir gern meine kostenlose Schritt für Schritt Anleitung für den Start ins Selfpublishing, die du hier findest. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0