Ghostwriter für dein Buch finden | Selfpublishing

Die Suche nach dem passenden Ghostwriter kann langwierig und enttäuschend verlaufen. Wenn man die richtige Person gefunden hat, trägt die Zusammenarbeit jedoch schnell Früchte. Heute will ich euch daher zeigen, mit welchen Quellen du den passenden Autor für dich finden kannst. 

 

Auch für mich persönlich war die Suche nicht ganz einfach: Fünf Autoren musste ich ausprobieren, bis ich meinen aktuellen Ghostwriter gefunden hatte. Hier hat dann aber auch alles gepasst und ich werde weiterhin meine Bücher bei diesem Unternehmen in Auftrag geben. 

 

Das bedeutet jedoch keineswegs, dass die anderen Quellen komplett ungeeignet wären. Es kommt hier sehr auf dein Projekt, dein Budget und auch ein wenig auf Glück an. Daher will ich jetzt ohne lange reden direkt loslegen und dir einige gute Möglichkeiten vorstellen. 

 

1. Textbroker.de

Hier handelt es sich um eine der bekannteren Plattformen für die Suche nach Ghostwritern. Der Aufbau ist sehr einfach: Du registrierst dich kostenlos und erstellst einen Auftrag. Anschließend wählst du den passenden Autor für dich aus. 

 

Viele Einstellungsmöglichkeiten und ein spezielles Einstufungsverfahren für Autoren sollen dir dabei die Suche erleichtern. Ob diese Optionen wirklich hilfreich sind oder lediglich der Versuch der Plattform, ein Alleinstellungsmerkmal zu finden, musst du für dich entscheiden.

2. Content.de

Auch content.de funktioniert nach ähnlichem Konzept. Hier habe ich selbst schon mit gutem Erfolg einen Ghostwriter für mein Projekt gefunden. Leider verlief der Kontakt anschließend im Sand und andere Autoren haben seinen Platz eingenommen. Wer auf Textbroker nicht fündig wird, sollte es daher ruhig einmal bei content.de versuchen. 

3. Machdudas.de

Diese Seite bietet eine Vielzahl von Jobangeboten, hat sich aber insbesondere bei der Suche nach Ghostwritern und Textern etabliert. Hier kannst du dein Projekt selbst inserieren oder dich passiv auf die Suche nach Angeboten begeben. 

 

Meine persönliche Erfahrung mit dieser Plattform besteht aus etwa 20 Angeboten, die ich als direkte Anfragen auf mein Inserat bekam - und das innerhalb weniger Stunden. Dies mündete in der Zusammenarbeit mit einem Ghostwriter über mehrere Bücher. Leider wurde der Kontakt später durch den Autor abgebrochen. 

 

Dennoch würde ich meine Erfahrungen hier keineswegs als schlecht einstufen. Auch hier kann sich ein Ausprobieren also für dich lohnen. 

4. Facebook-Gruppen

Zahlreiche Gruppen auf Facebook befassen sich mit Self-Publishing, Ghostwriting usw. In diesen finden sich immer wieder Inserate von Autoren, die ihre Dienste anbieten. Schreibst du sie an, wirst du schnell herausfinden, ob es inhaltlich, preislich und menschlich passt. 

 

Umgekehrt kannst du natürlich auch selbst dein Projekt in den einschlägigen Gruppen inserieren. Je nachdem, wo du deinen Auftrag platzierst, wirst du wahrscheinlich nicht allzu lange auf die ersten Angebote warten müssen.

 

Bei der Suche nach diesen Gruppen musst du manchmal etwas mehr Zeit mitbringen und verschiedene Begriffe in die Suchleiste des Netzwerks hämmern. Achte bei den Ergebnissen anschließend auf einen entsprechenden Umfang und hohe Aktivität, um schnell Resultate zu sehen. 

 

5. Wirschreibendeinbuch.de

Kommen wir zuletzt noch zu meinem persönlichen Favoriten und dem Unternehmen, das aktuell alle meine Bücher schreibt: wirschreibendeinbuch.de

 

Zum Verfassungszeitpunkt dieses Textes habe ich bereits vier Bücher in Auftrag gegeben - und es werden sicher noch mehr dazu kommen! Denn die Qualität, die ich hier bisher erhalten habe, kann sich durchaus sehen lassen. Tatsächlich handelt es sich aber um einen sehr günstigen Anbieter. 

 

Ein weiterer Vorteil ist die hohe Geschwindigkeit, mit der die fertigen Texte bei dir eintreffen. Zuletzt musste ich lediglich 3 Wochen auf mein Ergebnis warten. Der Grund dafür ist einfach: hier schreibt kein einzelner Autor mühselig ein ganzes Buch, sondern ein ganzes Team von Textern arbeitet an deinem Projekt. Natürlich sollten die Ergebnisse aber dennoch nie 1:1 übernommen, sondern von dir noch ergänzt und optimiert werden. Ich nehme die erhaltenen Texte generell immer nur als "Basis" her.

So schnell lohnt sich das Investment

Trotz all meiner vorherigen Erfahrungen konnte ich bisher keine Quelle finden, die bessere Qualität abgeliefert hat. Dabei ist auch der Preis unschlagbar: lediglich 2,5 Cent (netto) pro Wort sind nötig, um das Ghostwriting hier abwickeln zu lassen. 

 

Bei einer Textlänge von 15.000 bis 20.000 Wörtern pro Buch, was etwa meinem Durchschnitt entspricht, verursacht so ein Werk Kosten zwischen 400 und 500 Euro. In Anbetracht dessen, was pro Monat an Einnahmen erwartet werden kann, handelt es sich hier um ein sehr gutes Investment.

 

Anhand bisheriger Erfahrungen kann ich nämlich von Einnahmen zwischen 50 und 800 Euro pro Monat ausgehen. Im Schnitt habe sich die Kosten für ein Buch tatsächlich innerhalb von rund 16-20 Wochen wieder amortisiert. 

Das solltest du beachten

Wirschreibendeinbuch.de ist ein Musterbeispiel, wie Ghostwriting ablaufen sollte. Daher eignet es sich perfekt, um einige Dinge hervorzuheben, die du beim Self-Publishing beachten solltest. 

 

Zuerst muss hier die ordentliche Rechnung erwähnt werden, die mit jedem fertigen Buch bei dir Eintrifft. Diese sollte zum Standard gehören, aber es gibt leider immer wieder schwarze Schafe. Zusätzlich erhältst du direkt die Abtretungserklärung für die Nutzungsrechte am Werk - ebenfalls unumgänglich!

 

Außerdem wird direkt ein Plagiats-Scan mitgeliefert. Dieser Schritt ist zwar nicht unbedingt nötig, da du diesen Test auch selbst durchführen kannst. Dennoch handelt es sich um eine nette Geste des Anbieters und spart dir ein paar Euro. 

 

Zuletzt möchte ich noch auf die ausgezeichnete Kommunikation mit dem Unternehmen hinweisen. Hapert es nämlich hier, sind die Probleme direkt vorprogrammiert. Du kannst dich dann oft schon auf Schwierigkeiten einstellen, noch bevor du den ersten Satz deines Auftrags erhalten hast. 

Meine Empfehlung

Dass ich ein großer Fan von wirschreibendeinbuch.de bin, wurde mittlerweile mehr als deutlich. Meine sehr positiven Erfahrungen mit diesem Anbieter haben zu dieser Einschätzung geführt. Daher würde ich auch anderen Self-Publishern empfehlen, dieses Unternehmen auszuprobieren. 

 

Auch bei den anderen genannten Quellen kannst du schnell fündig werden und mit ein wenig Glück einen dauerhaften Kontakt knüpfen. Du solltest jedoch etwas Geduld mitbringen und schlimmstenfalls auf mittelmäßige Ergebnisse gefasst sein. 

 

Sollte deine Wahl ebenfalls auf wirschreibendeinbuch.de fallen, kannst du meinen Gutscheincode “CK73A” verwenden und 1000 Wörter kostenlos einstreichen. Jeder Kunde erhält dort einen solchen Code und kann diesen wiederum an Freunde oder Kollegen weiterreichen. 

 

Bist du außerdem noch auf der Suche nach einer umfassenden Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Self-Publishing, solltest du einen Blick auf mein kostenloses Webinar werfen. Dort lernst du schnell und einfach das Handwerkszeug, mit dem auch du dir diese Einkommensquelle erschließen kannst. 

 

Wirf gerne auch einen Blick in mein Buch Hamsterrad Adieu, in dem ich dir Schritt für Schritt erkläre, wie du mit dem Kindle Business starten kannst. Zudem werden dort auch weitere Möglichkeiten vorgestellt, um nebenberuflich online Geld zu verdienen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0