Wie du einen Hersteller / Supplier für dein Produkt findest, ein Sample bestellst und Schutzrechte (Marken & Patente) prüfen kannst

Grundsätzlich steht als nächstes die Recherche nach einem Hersteller für das Produkt und das Ordern eines Samples an. Unbedingt sollte vorher aber schon gecheckt werden, ob das gewünschte Produkt nicht vielleicht patent- oder designrechtlich geschützt ist. Um sicher zu gehen, solltest du dich hierfür an einen fachkundigen Anwalt wenden. Falls du beschließt selber zu recherchieren, kannst du dich beispielsweise bei Google Patents umsehen und dort einfach mal das Produkt auf deutsch und englisch eingeben und suchen. Ebenso bei DEPATISnet, der Datenbank zu Patentveröffentlichungen aus aller Welt vom DPMA:

 

Ob du mit deinem Produkt nun tatsächlich möglicherweise ein geschütztes Design oder regstriertes Patent verletzt, kann dir abschließend nur ein Anwalt sagen.

 

Nach diesem eher nervigen Schritt, geht es dann weiter zum Sourcing. Es gibt verschiedene Anlaufstellen für Hersteller aus der ganzen Welt. Natürlich kannst du dich in Europa umsehen, aber die meisten nutzen Alibaba.com und daher möchte ich hier auch nur auf Alibaba eingehen, um den Rahmen nicht zu sprengen. Erstelle dir auf Alibaba einen Account und suche (auf englisch) nach deinem Produkt. Du wirst vermutlich auf viele Anbieter stoßen, die sich vorwiegend in China befinden. Schreibe unbedingt mehrere Anbieter an, um Preise und dann auch die Samples vergleichen zu können.

 

Hier als Beispiel die Suchergebnisseite zum Begriff "iphone leather case" (bitte beachte, dass dies wirklich nur als Beispiel dienen soll und ich dazu keinerlei Produktrecherche oder -analyse durchgeführt habe):

 

Zunächst einmal siehst du über den Ergebnissen einige Einstellungen, die du treffen kannst. Du kannst zum Beispiel den Standort des Produzenten eingrenzen, die Mindestbestellmenge festlegen, den Preis, die notwendigen Zertifikate und zudem folgende Einschränkungen:

 

Trade Assurance: Es werden nur Hersteller angezeigt, die die „Trade Assurance“ von Alibaba nutzen, die euch im Fall der Fälle eine Absicherung bietet (Geld zurück), falls der Hersteller verspätet liefert oder die Qualität des Produktes nicht wie vereinbart ist. Ich habe jedoch bereits davon gelesen, dass der Nachweis, z.B. für Qualitätsmängel, sehr aufwendig und kompliziert ist. Näheres dazu liest du hier.

 

Verified Supplier: Dabei handelt es sich um einen Status, den ein Hersteller durch bestimmte Anforderungen und Nachweise erhält. Näheres dazu erfährst du hier.

 

Neben diesen Filtern kannst du die Suchergebnisse natürlich auch weiter eingrenzen, indem du konkretere Angaben zu dem Produkt machen kannst. Anstatt „smartphone case“ kann man eben (wie oben bereits getan) „smartphone leather case“ eingeben, wenn du dir bereits sicher bist, dass es eine Handyhülle aus Leder sein soll, die du in irgendeiner Weise optimieren und anpassen möchtest:

 

Durch die gesetzten Häkchen schränkst du deine Suchergebnisse natürlich aber auch ein und dir gehen womöglich manch interessante Produkte durch die Lappen. Du musst also für dich selbst entscheiden, inwieweit du dich hier einschränken möchtest.

 

Du kannst die Ergebnisse auch noch weiter eingrenzen, indem du oben in den Filtern ein Material auswählst und die Marken des Smartphones angibst.

 

Welche Hersteller (Supplier) soll ich nun anschreiben?

 

Wenn du mal einige Stunden verschiedene Angebote aufrufst, bekommst du eigentlich recht bald ein Gefühl dafür, welche Hersteller vertrauenserweckender sind und welche weniger. Neben den oben genannten Filtern kannst du zusätzlich auf Folgendes achten: Gibt es Bilder der Produktionsstätte? Gibt es ausreichend Produktfotos? Wie liest sich die Beschreibung der Company und des Produktes? Welche Zahlungsmethoden werden angeboten? Gibt es weiterführende, externe Links zu der Company?

 

Übrigens: Richte dich nicht zu sehr nach der angegebenen Mindestbestellmenge (MOQ) und dem angegebenen Preis. Der kann je nach Produkttyp variieren und außerdem verhandelt werden. Schaue eher auf die anderen oben angesprochenen Aspekte.

Gefällt dir das Profil des Suppliers und die abgebildeten Fotos, dann schreibst du ihn mit einem Klick auf „Contact Supplier“ an (selbstverständlich auf Englisch).

 

Folgende Aspekte solltest du ausformulieren und anfragen:

  • Stelle dich und dein Unternehmen vor
  • Formuliere aus, dass z.B. die Qualität des Produktes anhand der Fotos sehr hochwertig erscheint, du aber dies und jenes gerne ändern möchtest und ob das möglich wäre (wenn du zu deinen Anpassungswünschen irgendwie ein Bild/Fotomontage bereits mitsenden kannst, ist das auch sehr sinnvoll)
  • Konkretes Beispiel für Änderungswünsche für das iPhone Leder-Case: andere Farbe, andere Nähte, andere Form, Aufdrucke/Design, Extra-Tasche/Fach, verstärkte Ränder, etc.
  • Frage an, ob du ein Sample mit deinen Änderungswünschen – falls umsetzbar – und mit einem eigenen Markenlogo versehen, bekommen kannst, wie der Preis dafür wäre (Lieferung nach Deutschland) und ob eine Zahlung des Samples per PayPal möglich ist
  • Frage evtl. noch nach Referenzen, also andere Unternehmen, mit denen sie bereits zusammengearbeitet haben
  • Frage auch nach Zertifikaten, die evtl. bereits vorliegen
  • Frage ruhig auch schon nach dem Preis pro Stück, wenn du z.B. 1.000 Stück ordern würdest

Das mal als loser Leitfaden. Dir fallen sicher noch weitere Dinge ein, die du gerne wissen möchtest. Ansonsten ist es ja kein Beinbruch, wenn du später noch eine zweite Nachricht mit weiteren Fragen sendest. Dein Anschreiben kannst du dann größtenteils kopieren und bei den Nachrichten an alle weiteren interessanten Supplier einfach einfügen.

Schreibe generell ruhig eher zu viele als zu wenige Händler an, um einfach mehr Vergleiche zu haben. Lass dir für die Herstellersuche genügend Zeit, schließlich ist das ein extrem wichtiger Schritt.

 

Bei mir haben sich nach kurzer Zeit 2-3 Supplier herauskristallisiert, die sehr ausführlich und schnell geantwortet haben und preislich auch tendenziell günstiger waren als einige Konkurrenten. An der Qualität der Antworten wirst du auch schnell merken, wer eher ausscheidet und wer weiterhin interessant ist.

 

Mit dem Supplier meiner Wahl bin ich dann auch nach kurzer Zeit auf WhatsApp oder WeChat umgestiegen, weil das einfach bequemer und flexibler ist als andauernd über das Nachrichtencenter in Alibaba zu kommunizieren. Man kann sich mit dem Hersteller über neue Ideen sofort austauschen und auch ab und zu mal etwas privates Schreiben. Das ist überhaupt kein Problem und stärkt das Vertrauen!

 


* Transparenzhinweis: Bei den mit einem * gekennzeichneten Links handelt es sich um Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das heißt bei Registrierung / Kauf des Produktes über den Link erhalte ich (und in einigen Fällen auch du) einen Bonus bzw. eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und für gut empfinde. Für dich entstehen natürlich keinerlei Mehrkosten