Steuerliche & rechtliche Aspekte bei Amazon FBA

Erst einmal wieder der Hinweis: Das hier ist keine rechtliche oder steuerliche Beratung :)

 

Dass du bei der Markenanmeldung und hinsichtlich Patenten auf der Hut sein musst, habe ich bereits in einem anderen Unterkapitel beschrieben - deshalb an dieser Stelle nur noch einmal der Hinweis darauf :) Gleiches gilt für die Einhaltung aller Richtlinien und Prüfzertifikate für dein Produkt und die Verpackung, um dieses auch gefahrlos und legal nach Deutschland zu importieren und hier zu verkaufen. 

 

Ein Hinweis hier nur zu einem steuerlichen Aspekt, der sich vom POD Shirt-Business und dem Selfpublishing über KDP unterscheidet: Anders als bei KDP oder Merch by Amazon, treten wir bei FBA als Verkäufer auf und erhalten nicht nur lediglich Ausschüttungen / Tantiemen. Folglich müssen wir dem Kunden eine Rechnung nach dem Kauf zukommen lassen, was ich mittels Easybill* mache. Auch diesen Prozess habe ich in einem anderen Unterkapitel bereits beschrieben. Hinzu kommt dann auch, dass (sofern du kein Kleinunternehmer bist) die Umsatzsteuer auf der Rechnung ausgewiesen sein muss und dann monats- oder quartalsweise entsprechend abgeführt werden muss. Besprich das am Besten mit deinem Steuerberater. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass die Umsatzsteuer beim Verkaufspreis und der Margenberechnung noch berücksichtigt werden muss - anders als z.B. bei KDP oder Merch by Amazon. 


* Transparenzhinweis: Bei den mit einem * gekennzeichneten Links handelt es sich um Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das heißt bei Registrierung / Kauf des Produktes über den Link erhalte ich (und in einigen Fällen auch du) einen Bonus bzw. eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und für gut empfinde. Für dich entstehen natürlich keinerlei Mehrkosten