Titel und Cover für dein Buch erstellen (lassen) und den Text für das eBook- und Taschenbuch formatieren

Nachdem du die Schritte der anderen Unterkapitel befolgt hast, hast du nun von einem guten Ghostwriter einen Text zu einem vorher gut recherchierten Thema schreiben lassen, den du auf Rechtschreibung und Sinnhaftigkeit korrigiert hast und hast ein Pseudonym gefunden, unter dem du das Buch veröffentlichen möchtest. Was fehlt nun noch? Unter anderem musst du den Text in’s eBook und Taschenbuchformat formatieren, einen pfiffigen und keywordtechnisch klugen Buchtitel und Untertitel kreieren, einen Rückentext für das Taschenbuch erstellen und auch ein Cover sowohl für das eBook als auch für das Taschenbuch designen oder designen lassen.

 

Fangen wir mit der Textformatierung an. Ich bin in einem anderen Unterkapitel bereits kurz darauf eingegangen, dass du für das Taschenbuchformat verschiedene Formate bei KDP wählen kannst. Entsprechend muss der Text dann auch formatiert werden. Für Texte im Umfang von 10.000 - 15.000 Wörtern eignet sich das 5x8 “ Format. Freundlicherweise stellt Amazon die Dokumentvorlagen für die verschiedenen Taschenbuchformate bereits zur Verfügung und du kannst sie dir hier herunterladen. 

 

Auf der o.g. Seite findest du auch weitere hilfreiche Infos von Amazon zur korrekten Formatierung des Buches. Im Endeffekt ist Seite 1 des Taschenbuches der Titel und Untertitel. Auf Seite zwei kannst du einen Copyright-Vermerk einbauen, ab Seite 3 folgt dann das Inhaltsverzeichnis, anschließend beginnt das erste Kapitel. Welche Schriftart du wählst, liegt bei dir, ich finde Garamond ganz hübsch. Diese ist soweit ich weiß bei Amazon in der Vorlage auch bereits eingestellt. Als Zeilenabstand eignet sich 1,5 und nach jedem Kapitel sollte ein neuer Abschnittswechsel vorgesehen werden. Wichtig ist auch, dass die Seitennummerierung im Inhaltsverzeichnis stimmt und dass Seitennummerierung erst nach dem Inhaltsverzeichnis mit Seite 4 oder 5 beginnt, nicht mit Seite 1. Zudem sollte Blocksatz aktiviert sein. Am Ende sollte das Taschenbuch als PDF gespeichert werden, bevor es dann bei KDP hochgeladen wird. Prüfe hier nochmal genau, ob keine unschönen abgehackten Bereiche dabei sind, sondern jedes Kapitel und Unterkapitel auf einer neuen Seite anfängt.

 

Was das eBook betrifft, sollte ebenso Blocksatz aktiviert sein und ein 1,5er Zeilenabstand. Ansonsten handelt es sich um eine Standard .docx Vorlage, die nicht besonders formatiert werden muss. Es sollte auf Abstände zwischen Absätzen verzichtet werden, sondern einfach der Abstand auf 0 gesetzt und dann mit manuell ein Abstand mit einer Leerzeile eingerichtet werden. Die Schriftgröße kann einfach bei 12 bleiben. Hier kann der Kunde an seinem Kindle-Gerät ohnehin die Größe selber festlegen. Anders als beim Taschenbuch, muss beim eBook auch nicht darauf geachtet werden, dass neue Überschriften zwangsläufig auf einer neuen Seite beginnen. Denn im Endeffekt kommt es auch hier auf das Endgerät des Kunden an, wie der Text dargestellt wird. Manche lesen evtl. am Kindle-Gerät, manche am Smartphone mit der Kindle-App, manche ggf. am Browser über Kindle Cloud… je nach dem wird der Text natürlich anders dargestellt. 

 

Die Formatierung hier im Artikel in Worten zu beschreiben, ist etwas umständlich. Auch dies zeige ich in meinem Kurs an dem ich aktuell arbeite ganz praxisnah an meinem Bildschirm.

 

Beim Veröffentlichtungsprozess in KDP kannst du in einer Voransicht auch noch einmal prüfen (jeweils beim eBook und Taschenbuch), ob alles korrekt formatiert ist, was ziemlich praktisch ist um noch einmal alles zu checken.

 

Kleiner Hinweis noch: Am Ende vom Buch sollte zwingend ein Impressum (ladungsfähige Adresse) und ggf. ein Haftungsausschluss auf den letzten beiden Seiten vorhanden sein. Hier muss dein echter Name bzw. der deiner Firma inkl. Adresse vorhanden sein. Zudem empfiehlt es sich (falls du schon mehrere Bücher zu ähnlichen Themen hast) am Ende auf deine anderen Bücher zu verlinken nach dem Motto “Wenn Ihnen das Buch gefallen hat, schauen Sie sich gerne folgende weitere Bücher auf Amazon an, die sich mit den Themen xyz beschäftigen…”.

 

Zudem solltest du dir einen Titel und Untertitel überlegen, in dem die wichtigsten recherchierten Keywords für dein Thema auftauchen. Gleichzeitig sollte der Titel aber ansprechend bleiben und auch nicht zu lang sein. Amazon erlaubt für Titel + Untertitel zusammen 250 Zeichen. Hier solltest du etwas Zeit reinstecken und an einem sinnvollen Titel feilen. Das wichtigste Keyword sollte im Titel auftauchen. Für den Untertitel solltest du dich in den interessierten Leser hineinversetzen und ganz knapp darauf eingehen, was das Problem ist und wie das Buch es zu lösen vermag. Wieso kauft sich ein Kunde das Buch? Was will er erfahren? Welches Problem möchte er lösen? Oftmals eignet sich ein Untertitel à la “Wie du [...] um endlich [...]”. 

 

Also beispielsweise in etwa so:

 

Titel: Stress bewältigen

 

Untertitel: Wie du durch simples Zeitmanagement stressfrei leben und Erschöpfung & Burnout vorbeugen kannst. Achtsam leben und gelassen bleiben im Alltag.

 

Das war nun ein fiktives Beispiel, das sicherlich optimierungswürdig ist und das ich mit gerade kurz an den Haaren herbeigezogen habe. Aber es macht deutlich, was ich mit einem keywordoptimierten und problemlösungsorientierten Titel & Untertitel meine. Wir haben hier als Keywords “Stress bewältigen”, “Zeitmanagement”, “stressfrei leben”, “Erschöpfung”, “Burnout vorbeugen”, “achtsam leben” sowie “gelassen bleiben” - alles Begriffe nach denen auf Amazon im Bereich Bücher gesucht wird.

 

Wenn die Zielgruppe gestresste Menschen sind, die nach mehr Ausgeglichenheit und Gelassenheit streben und Lösungen suchen, wie sie all ihre Aufgaben im Job und Alltag besser organisieren können, um weniger ausgebrannt zu sein, passt so ein Titel ganz gut. Natürlich sollte der Inhalt deines Buches diese Themen dann auch abdecken! ;)

 

Tüftel einfach ein bißchen herum und erstelle dir 2-3 Titel nach diesem Prinzip, um dann den passendsten letztlich auszuwählen. Wie du die relevanten Keywords findest, habe ich bereits hier beschrieben. 

 

Nun, da das Buch formatiert und betitelt wäre, brauchen wir noch ein hübsches Cover für unser Buch. Simple Cover erstelle ich mittlerweile selber mit einer eigens erstellten Vorlage; etwas komplexere lasse ich von einem Coverdesigner auf Fiverr* für etwa 15-25 $ erstellen. Du benötigst ein Cover für das eBook (JPG-Datei) sowie eines für das Taschenbuch (PDF-Datei). Die Anforderungen für die Cover beschreibt Amazon auf seinen Hilfeseiten. Diese findest du einmal hier für das Taschenbuch und hier für das eBook.

 

Wenn du das Cover bei Fiverr beauftragst, benötigt der Designer alle relevanten Zusatzinfos: Ein Bild welches auf dem Cover erscheinen soll, den Titel, Untertitel, den Rückentext für das Taschenbuch, eine kurze Info worum es in dem Buch geht, evtl. spezielle Wünsche zur Gestaltung, die Seitenzahl des Taschenbuchs, die Größe für das eBook- und das Taschenbuchcover und den Namen des Autors. Ich habe mir hierzu eine Word-Vorlage erstellt, die ich immer an den Designer übermittle und dann bei einem neuen Buch nur die Infos austauschen muss. Diese Vorlage sowie den Kontakt zu zwei sehr fähigen Designern auf Fiverr, gebe ich dir ebenfalls in meinem bald erscheinenden Kurs an die Hand. Dort erfährst du auch, wie das genau abläuft mit der Beauftragung über Fiverr. 

 

Was das Bild betrifft, das auf dem Cover erscheint, solltest du für dieses natürlich die Rechte besitzen. Teilweise findet man auf unsplash.com einige lizenzfreie, passende Bilder. Wenn es einfache Silhouetten sein sollen, kannst du dich mal auf publicdomainvectors.org umsehen.

Oftmals habe ich die Erfahrung gemacht, dass Bücher mit simplem Cover und wenig Farben oder sogar nur einfarbig besser gehen. Ob das nun am Thema bzw. Inhalt, den Keywords oder am Cover lag, kann ich allerdings nicht genau sagen. Dazu müsste man verschiedene Cover Split-testen, was ich allerdings noch nie gemacht habe. Denn aktuell lege ich den Fokus auf das Veröffentlichen von mehr Büchern und weniger auf das nachträgliche Herumfeilen und Optimieren. Denn der Fokus sollte immer zunächst auf den direkt gewinnbringenden Maßnahmen für das Business liegen. Aber jetzt wollen wir nicht zu sehr ins Thema “Mindset” abdriften… Dies wird genügend beim Thema Mindset auf meiner Website und dem Blog thematisiert :) 

 

Passt die Formatierung, das Cover und der Titel, können wir zum nächsten Schritt übergehen: Dem Veröffentlichtungsprozess bei KDP.


* Transparenzhinweis: Bei den mit einem * gekennzeichneten Links handelt es sich um Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das heißt bei Registrierung / Kauf des Produktes über den Link erhalte ich (und in einigen Fällen auch du) einen Bonus bzw. eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und für gut empfinde. Für dich entstehen natürlich keinerlei Mehrkosten