Wie erstellen ich meine Designs und wo finde ich Designer?

Wie schon erwähnt, kannst du deine Designs selbst zeichnen, beispielsweise mit einem Grafiktablet (ich nutze dazu dieses*). Simple Designs oder Sprüche kannst du auch einfach mit Inkscape (kostenlos) ohne Tablet erstellen, indem zu zum Beispiel einfach nur lustige / coole Sprüche erstellst und dabei mit passenden, lizenzfrei nutzbaren Schriftarten arbeitest. Oder du nutzt lizenzfreie Vektoren und änderst diese ab oder ergänzt sie mit Sprüchen (wobei das einige Plattformen nicht gern sehen, da es bei zu geringen Abänderungen zu unkreativ ist und keine wirkliche Eigenkreation darstellt). Gerade einfache Sprüche kannst du im Handumdrehen erstellen und teilweise verkaufen sie sich besser als aufwendige Designs. Generell solltest du aber beides im Portfolio haben.

 

Da ich mich zwar gerne mit meinem o.g. Grafiktablet beschäftige und generell versuche, im Zeichnen besser zu werden, dies allerdings aktuell noch semi-gut funktioniert, greife ich gerne auf Designer zurück, die die Designs für mich erstellen.

 

Stellt sich die Frage, wie der Kontakt zu Designern zustande kommt? Generell leben sehr viele fähige und bezahlbare Designer auf den Philippinen. Der Vorteil ist, dass diese natürlich erheblich günstigere Preise als z.B. deutsche Designer nehmen (zwischen 2-5 $ pro Design). Die Qualität variiert allerdings von grottig bis sehr gut, insofern solltest du zunächst zahlreiche verschiedene Designer kontaktieren und testen.

 

Um die Designer zu finden, kannst du zum Beispiel Freelancer Plattformen wie Fiverr*  nutzen. Fiverr eignet sich meiner Erfahrung nach aber besser für kleinere Nebenjobs wie zum Beispiel die Cover-Erstellung für ein Buch. Fähige Designer tummeln sich dort sicherlich auch, aber die Designer die ich auf Fiverr getestet habe, haben nicht wirklich tolle Arbeit geleistet. Alternativ gibt es entsprechende Facebook-Gruppen, wie “Graphic Designers of the Philippines” oder auch “Graphic Designers Philippines” in denen sich zahlreiche Designer tummeln, die du dann einfach anschreiben kannst. Eine weitere Alternative ist die Plattform onlinejobs.ph* die zwar kostenpflichtig ist, bei der du jedoch eine immens große Auswahl an qualitativ hochwertigen und sehr versierten Designern hast, weshalb sich ein bezahlter Account durchaus lohnt. 

Wichtig: Lasse dir von deinen Designern immer eine Rechnung für jeden Auftrag ausstellen. Oftmals liefern diese dir ohne Nachfrage keine Rechnung von sich aus.

 

Meinen Designern stelle ich meist über Google Drive eine Tabelle zusammen mit meinen Designwünschen, indem ich den Spruch vorgebe (falls ein Spruch auf das Design drauf soll) und eine kurze Beschreibung, was auf dem Design abgebildet werden soll, wie zum Beispiel “a funny dog playing piano”.

 

Aktuell arbeite ich mit drei Designern zusammen, die ich über Facebook und onlinejobs.ph gefunden habe und mit denen ich sehr zufrieden bin, nachdem ich zuvor einen “Bewerbungsprozess” durchlaufen habe und viele Designer aussortieren musste. Den Kontakt zu meinen drei Designern vermittle ich dir innerhalb meines Videokurses (an dem ich aktuell noch arbeite), sodass du dir einen eigenen “Bewerbungsprozess” und somit einiges an Zeit und Geld schon einmal sparen kannst, solltest du dich für den Kurs entscheiden.

 

Stellt sich nur die Frage: Was für Designs soll ich erstellen lassen? Damit wären wir beim Thema "Nischenrecherche", welches ich in diesem Beitrag bespreche. 


* Transparenzhinweis: Bei den mit einem * gekennzeichneten Links handelt es sich um Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das heißt bei Registrierung / Kauf des Produktes über den Link erhalte ich (und in einigen Fällen auch du) einen Bonus bzw. eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und für gut empfinde. Für dich entstehen natürlich keinerlei Mehrkosten.