Kostenloser Traffic durch Amazon KDP? | Affiliate-Marketing mit dem eigenen Buch

Amazons Kindle Direct Publishing Service ist eine tolle Einnahmequelle, aber es eignet sich auch perfekt, um kostenlosen Traffic für andere Projekte zu generieren. Heute will ich daher genauer erklären, wie du durch dein Buch zusätzliche Besucher für dein Affiliate Marketing gewinnst und so das meiste aus deinem KDP-Business herausholst.

Kostenloser Traffic als Nebeneffekt

Wenn wir ein eigenes Buch schreiben - oder schreiben lassen - und auf die Kindle Plattform hochladen, müssen wir auf vieles achten: die richtigen Keywords, Layout, ein einladendes Cover… dabei vergessen wir schnell, dass sich neben dem direkten Verkauf unseres Werkes auch kostenloser Traffic erzeugen und somit Geld verdienen lässt!

 

Unsere verkauften E-Books sind nämlich ideal, um Aufmerksamkeit auf unsere Webseite oder einen anderen, konkreten Link zu lenken. Dieser kostenlose Traffic kann dann zum Beispiel durch Affiliate Marketing in Umsätze verwandelt werden, die Zuschauerzahl deines YouTube-Kanals befeuern und vieles mehr... 

 

Das ändert zwar nichts daran, dass wir uns auch weiterhin auf ein hochwertiges Produkt, interessante Themen usw. konzentrieren müssen; viel mehr können wir kostenlosen Traffic quasi als Nebenprojekt generieren, ohne damit den Erfolg unserer Bücher zu gefährden. Da es zu vielen Themenbereichen so einfach ist, passende Affiliate Links zu finden, wäre es jedoch ein großes Versäumnis, nicht zumindest ein paar davon einzubauen!

 

Die Huckepack-Methode

Wenn du deine Leser dazu bringen möchtest, deine Webseite zu besuchen oder einen bestimmten Affiliate Link anzuklicken, stehen dir zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Beide erzeugen kostenlosen Traffic - die erste Methode eher als angenehmen Nebeneffekt, die zweite als zentrales Ziel deiner Bemühungen. 

 

Schauen wir uns dazu die erste Variante an: sie ist denkbar einfach, denn hier verfasst du wie gewohnt dein Buch mit der Absicht, möglichst viele Exemplare über die Kindle Plattform zu verkaufen und damit Einnahmen zu erzielen. 

 

Kostenloser Traffic ist dabei nicht vorrangig, lässt sich aber leicht realisieren, indem du Hinweise auf deine Webseite oder einen Affiliate Partner einbaust. Dies funktioniert bei E-Books besonders gut, denn deine Leser können auf die hinterlegten Links klicken und generieren so kostenlosen Traffic für dich. Die Adressen sollten dabei natürlich inhaltlich zum Thema deines Buches passen.

 

Das ist zu beachten

Bietest du deine Werke hingegen auch als Taschenbuch an, musst du die Adressen natürlich ausschreiben. Gerade bei den extrem langen Affiliate Links, die dich zum Beispiel zur Anmeldung bei einem Unternehmen führen, ist das Verkürzen durch Services wie Bit.ly oder das Anlegen einer Landingpage speziell für diesen Zweck unerlässlich. 

 

In jedem Fall solltest du sparsam beim Einsatz solcher Links sein - egal, ob es sich um E-Books oder Taschenbücher handelt. Die Verlockung ist groß, durch sie möglichst viel kostenlosen Traffic zu generieren, aber sie stören den Lesefluss gewaltig und mindern so die Qualität deines Werkes!

 

Am besten funktioniert ein solche “Weiterleitung” deiner Leser, wenn sich der Klick für sie lohnt. Hast du zum Beispiel weiterführende/begleitende Informationen zu deinem Buch, einen Rabatt oder ähnliches für sie parat, wirst du deutlich mehr Personen dazu bringen, deine Seite zu besuchen. 

 

Dafür bietet sich eine Fülle von Materialien an: Checklisten sind beliebte Goodies ebenso wie zusätzliche Blogs und Artikel, die zu einem Aspekt deines Buches weiter in die Tiefe gehen. Zu vielen Themen, wie zum Beispiel Aktien-Investments, Beauty-Produkten oder Workout-Materialien, bietet sich auch ein Vergleich verschiedener Anbieter an. Hinterlegst du dazu die passenden Affiliate Links inklusive der typischen Anmeldeboni, kannst du ebenfalls mit kostenlosem Traffic rechnen!

 

Die direkte Methode

Hast du es primär auf den kostenlosen Traffic abgesehen und legst auf die Einnahmen durch das Direct Publishing weniger wert, kannst du auch noch direkter Vorgehen: durch das Verfassen von kurzen Broschüren, die eine Vielzahl von weiterführenden Links enthalten und für einen sehr günstigen Preis angeboten werden. 

 

Solche Werke kommen oft mit 15 bis 20 Seiten aus und sind eher eine Sammlung von überblickshaften Informationen und einer Fülle von zusätzliche Inhalten, auf die deine Leser per Klick auf einen Link zugreifen können. Dass es sich dabei um kostenlosen Traffic für dein Affiliate Marketing handelt, versteht sich von selbst. 

 

Bietest du dein Büchlein für einen niedrigen Preis an (99 Cent haben sich zu diesem Anlass etabliert), wirst du natürlich kaum Umsätze durch den Verkauf machen. Da jedoch viele Nutzer die Amazon-Suchfunktion ähnlich wie Google einsetzen, werden einige auf deiner Produktseite landen, wenn sie sich mit dem entsprechenden Thema befassen. 

 

Das ist zu berücksichtigen

Generell hat Amazon kein Problem damit, wenn ein Buch auf andere Webseiten verlinkt. Bedingung ist jedoch, dass die Inhalte zum Werk passen und dieses sinnvoll ergänzen. Dass illegale, pornografische etc. Inhalte nicht erlaubt sind, ist ebenso nachvollziehbar wie dass du nicht auf andere Buch-Shops verweisen darfst. 

 

Bist du mit dem Erfolg deiner “Linksammlung” noch nicht zufrieden, kannst du selbstverständlich Werbeanzeigen für dein Produkt schalten. Da du einen sehr niedrigen Verkaufspreis für deine Broschüre ansetzen musst, werden diese Kosten deine Gewinne schnell auffressen. 

 

Bist du vom Erfolg deines Affiliate Marketings überzeugt, kann sich ein solches Investment aber dennoch lohnen - von “kostenlosem Traffic” kann man dann allerdings nicht mehr sprechen!

 

Fazit: Nutze deine Bücher

Wer bereits im Kindle Direct Publishing aktiv ist oder mit dem Gedanken spielt, sein erstes Buch zu veröffentlichen, tut gut daran, einige Affiliate Links mit einzubauen. Wenn du es nicht übertreibst und sie mit Fingerspitzengefühl in dein Werk einstreust, entsteht dabei für dich kein wirklicher Nachteil. 

 

Je nachdem, wie du diesen kostenlosen Traffic im Anschluss nutzt, kannst du erhebliche Mehreinnahmen erzielen! Deine Links können zum Beispiel zu deinem YouTube-Kanal führen, auf Affiliate Partner verweisen oder deine eigenen Produkte in einem Online Shop anpreisen. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. 

 

Während die direkte Methode des Erstellens von sehr kurzen Büchern mit einer Vielzahl solcher Links eher etwas für “Hardcore Affiliate Marketer” ist, profitieren Autoren aus fast allen Bereichen vom gelegentlichen Link-Einbau.

 

Ich hoffe, dieser Hinweis hilft auch dir, bei deinen zukünftigen Veröffentlichungen zusätzliche Gewinne zu erzeugen. Lass dir den kostenlosen Traffic nicht entgehen!

 

Meine Empfehlung für dein Amazon KDP:

Zunächst einmal möchte ich mein eigenes Webinar zum Selfpublishing empfehlen, in dem ich dir genau erkläre, was es mit dem Kindle Business (Veröffentlichen von ebooks, Taschenbüchern und Hörbüchern über Amazon) auf sich hat und Schritt  für Schritt erkläre, wie du damit starten kannst. Hier kommst du zum gratis Webinar.

 

Du suchst einen Ghostwriter für dein eBook? Ich habe bereits einige Ghostwriter getestet und bin mit den Texten von wirschreibendeinbuch.de bisher am zufriedensten gewesen! Nicht nur die Texte, auch der Service (z.B. kostenfreie Plagiatsprüfung) ist hier top! Und hier ein besonderes Angebot: Wenn du wirschreibendeinbuch.de kontaktierst, gibt unbedingt meinen Empfehlungscode CK73A an, dann erhältst du und ich 1.000 Gratis Bonuswörter für dein nächstes Buch! Das entspricht bei den aktuellen Preisen 25 €, die du sozusagen in Form von Gratiswörtern geschenkt bekommst.

 

Ansonsten findest du Ghostwriter für dein Selfpublishing eBook bzw. Taschenbuch auch auf content.de. Zur Registrierung kommst du hier*.

 

Easybill nutze ich zur automatisierten Rechnungserstellung für Amazon FBA, aber auch im T-Shirt Business für die Anbindung von Shirtee zu Amazon. Wann immer Ihr als Verkäufer agiert, müsst Ihr dem Kunden eine Rechnung zustellen. Mit Easybill funktioniert das kostengünstig, zuverlässig und übersichtlich. Hier* geht's zu Easybill.


* Transparenzhinweis: Bei den mit einem * gekennzeichneten Links handelt es sich um Empfehlungslinks (Affiliate-Links). Das heißt bei Registrierung / Kauf des Produktes über den Link erhalte ich (und in einigen Fällen auch du) einen Bonus bzw. eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und für gut empfinde. Für dich entstehen natürlich keinerlei Mehrkosten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0