Beckenbodenübungen für zu Hause

Vergleich verschiedener Rückbildungskurse für zuhause: Vor- und Nachteile einzelner Kurse


Zu Hause trainieren oder mit anderen im Kurs?

Ist es nach dem Wochenbett soweit und Sie fühlen sich bereit mit einem Rückbildungskurs zu starten (Hier lesen Sie mehr über die wichtigen postnatalen "Phasen").  Super! Dann ran an den Speck, beziehungsweise vor allem ran an den Bauch und Beckenboden. Doch wie und wo sollten Sie die Übungen durchführen?

 

Ob man den Rückbildungskurs zusammen in der Gruppe oder lieber doch in Ruhe und flexibel zu Hause alleine (bzw. mit dem Baby) durchführen will, muss jeder für sich selbst entscheiden. Beide Optionen haben Vor- und Nachteile: "Offline" kommt man unter Leute, kann Kontakte mit anderen frischgebackenen Müttern schließen und sich austauschen und hat womöglich mehr Spaß als wenn man zu Hause trainiert.

 

Andererseits bleibt man zu Hause sehr flexibel und spart sich einiges an Zeit für das Tasche packen und das Hin- und Zurückfahren. Einen Rückbildungskurs zu Hause auszuüben ermöglicht es, dass Sie jederzeit spontan eine halbe Stunde üben können und sich sehr gut nach dem Kind richten können. Da man bei den Übungen keine großartigen Hilfsmittel benötigt, kann man die meisten Beckenboden Übungen und alle anderen Übungen bequem auf der eigenen Yogamatte ausüben. Möglicherweise macht als Equipment noch ein Gymnastikball* Sinn.  

 

Nach etwa 9 Monaten (dies ist sehr individuell) sind Sie übrigens wieder bereit für alle gängigen Sportarten, wobei wir an dieser Stelle insbesondere das Krafttraining empfehlen. Hier haben wir mehr darüber berichtet. 

 

Wieso nicht beides?

Doch weshalb sollte man sich unbedingt entscheiden müssen? Es wäre doch auch eine Kombination aus beidem interessant: Zusammen in der Gruppe üben und das Ganze dann zu Hause mit einem Kurs ergänzen und konzentriert allein trainieren. Klingt doch nach einer sinnvollen Kombination und Sie erreichen dadurch das beste aus zwei Welten.

 

Stellt sich nur noch die Frage: Welche Kurse sind empfehlenswert und vor allem wie unterscheiden sie sich von ihren Inhalten und der Aufmachung her?

Wir möchten Ihnen drei Kurse zunächst näher vorstellen und anschließend jeweils durch eine Pro und Contra Liste vergleichen, um Ihnen die Entscheidung etwas leichter zu machen:

 

Rückbildung für zu Hause - Vergleich:

Rückbildung zuhause

Im Kurs "Meine Rückbildungsgymnastik"* werden Sie von der ausgebildeten Hebamme Katharina Hübner und der Physiotherapeutin Kathrin Wiertellorz angeleitet. Der Kurs ist auf DVD verfügbar und beinhaltet angepasste Übungen für verschiedene Phasen nach der Geburt. Vom frühen Wochenbett über das späte Wochenbett bis hin zum Einstieg in die Rückbildungsgymnastik und anschließenden Übungen für Fortgeschrittene, erhöht sich der Anspruch und die Schwierigkeit Schritt für Schritt. Als Extra gibt es zusätzlich eine Haltungsschulung, wodurch Sie gleichzeitig auch an Ihrer Körperhaltung feilen können. 

 

Katharina Hübner begleitet Mütter als Hebamme durch die gesamte Schwangerschaft und kennt somit die besondere körperliche Situation und die Probleme nach der Geburt. Kathrin Wiertellorz weiß als Physiotherapeutin genauestens über die Anatomie des menschlichen Körpers Bescheid und kann dadurch professionell einschätzen, welche Übungen sinnvoll sind.  

 

Eine Besonderheit ist, dass der Kurs (sofern man die DVD besitzt) auch mit einer App begleitet werden kann, sodass Sie nur Ihr Smartphone benötigen, um die Übungen jederzeit und überall durchzuführen.


Online Rückbildung

Der Kurs "Rückbildungskurs Online"* beinhaltet viele verschiedene Facetten der Rückbildungsgymnastik. Zu erwähnen ist beispielsweise, dass viele Elemente aus dem Yoga (Rückbildungsyoga) in das Programm mit einfließen. Zusätzlich gibt es viele interessante Zusatzinfos: Es wird immer wieder auf anatomische Zusammenhänge eingegangen, sodass man (frau) auch wirklich versteht, was sie da trainiert und welchem Zweck die Übungen genau dienen. Außerdem wird auf viele typische postnatale Beschwerden eingegangen und aufgezeigt, wie diese gelindert werden können.

 

Hinzu kommen wertvolle Tipps zum Thema Zeitmanagement, also wie man die Übungen zeitlich unterbringen kann und wie ein sinnvolles Training aussieht, wenn einmal nicht so viel Zeit zur Verfügung steht. Neben dem Beckenboden, werden insbesondere Übungen für den Bauch, die Beine, den Rücken und den Po gezeigt.

 

Bei den Bauchübungen geht es dabei insbesondere darum, die während der Schwangerschaft überdehnte Bauchmuskulatur wieder in ihre natürlich Form zurückzubringen. Trainiert werden kann letztlich nach ganzheitlichen Workouts, die den gesamten Körper beanspruchen und die in verschiedenen Schwierigkeitsgraden gelehrt werden.

 

Angeleitet werden die Videos von der Sportwissenschaftlerin Jenny Herzog und der Heilpraktikerin Heike Gross, die ihr Expertenwissen in jeder Hinsicht an den Tag legen.

 

Sie selbst sagen über ihren Kurs:

 

"Unser Kurs verfolgt genau zwei Ziele: Er soll dir zum einen als medizinisch Prophylaxe dienen (zum Beispiel gegen Inkontinenz und Organsenkungen). Zum anderen hilft er dir dabei, mit minimalem Zeitaufwand wieder fitter zu werden und deiner Traumfigur näher zu kommen."

 

Im Gegensatz zu den zwei anderen Kursen muss dieser nicht auf DVD bestellt werden, sondern ist direkt online zugänglich (auch mobil abspielbar).

 

Auf Grund der zahlreichen positiven Aspekte und Zusatzinformationen hat dieser Kurs ganz leicht die Nase vorn.


Fitness nach Geburt

Zuletzt noch zum Kurs "MamaWORKOUT - Rückbildung und Fitness nach der Geburt"*. Dieser DVD-Kurs hat bereits das Thema Fitness im Titel wodurch man meinen könnte, dass es sehr sportlich zugeht. Ist dem so?

 

Zunächst einmal ist das Programm in drei Teile aufgeteilt (3 DVDs): Teil 1 behandelt das Thema Wochenbett und Rückbildungsgymnastik. Nach einer theoretischen Einführung werden Basisübungen vorgestellt, die vorwiegend auf den Beckenboden zugeschnitten sind.

 

Teil 2 ist vom Aufbau her zu großen Teilen der gleiche, jedoch mit Baby. Das heißt es gibt eine DVD mit Extra-Übungen, die zusammen mit dem Baby durchgeführt werden können.

 

In Teil 3 geht es dann zur Sache: Diese trägt den Titel "Fitness und Rückentrainer für Mütter" und beinhaltet 6 verschiedene Kurzworkouts (à 15 Minuten) sowie ein intensives Ganzkörperworkout (47 Minuten), bei dem Du in jedem Falle in's Schwitzen kommen solltest. Beendet wird Teil 3 mit Rückentipps für den Alltag.

 

Erstellt wurde das Konzept von Verena Wiechers (Diplom-Sportwissenschaftlerin) sowie Juliane Pollheide (Fitness Professional) was bereits erahnen lässt, dass man hier vermutlich mehr in's Schwitzen kommen wird.

 

Übrigens: NACH der Rückbildung ist VOR der fitten Bikini-Figur. Wie du nach erfolgreicher Rückbildung wieder voll in den Sport einsteigen kannst, erfährst du hier.


Rückbildung zu Hause - Fazit und Empfehlung:

Rückbildungsgymnastik DVD

PRO:

  • Für jede Einheit gibt es eine Kurz- und Langversion - je nachdem wie viel Zeit Sie haben
  • Mit App für das Smartphone
  • Inkl. Haltungsschulung

 

 

 

CONTRA:

  • Geht teilweise zu wenig auf den Beckenboden ein
  • Keine Hinweise zur richtigen Atemtechnik
Rückbildung für zu hause

PRO:

  • Inkl. anatomischem Wissen und spannenden Zusatzinfos
  • Viele Elemente aus dem Yoga dabei
  • Ganzheitliche Workouts verschiedener Schwierigkeitsstufen
  • direkt online zugänglich

CONTRA:

  • Wer einfach nur üben will ohne Hintergrundinfos, sollte auf einen anderen Kurs setzen
Rückbildung nach Geburt

PRO:

  • Extra DVD mit Übungen mit Baby
  • Passend für vorwiegend "fitnessaffine" Mütter
  • Mit kurzen knackigen "Kurzworkouts"

 

 

 

CONTRA:

  • ggf. fehlen einem medizinische Infos, da keine Heilpraktikerinnen