Taugen günstige Ghostwriter überhaupt etwas?

Günstige Ghostwriter finden

Bei Direct-Publishing gibt es jede Menge Möglichkeiten, die Wörter auf das digitale Papier zu bekommen. Einige Ghostwriter bieten absurd niedrige Preise - kann sich das lohnen?

 

Ich will dir daher heute meine persönlichen Erfahrungen mit diesen günstigen Ghostwritern vorstellen und erklären, wie der günstige Preis zustande kommt. Auch zur Qualität der abgelieferten Werke habe ich einige Erfahrungen gemacht, die ich mit dir teilen will. 

Wo ist der 1 Cent Autor?

Wie günstig man aktuell einen Ghostwriter bekommt, lässt sich schnell herausfinden: Auf den einschlägigen Webseiten gibt es Angebote, die bei 2 oder 2,5 Cent pro Wort beginnen. Nimmt man diesen Preis als Basis und geht von einem kurzen Ratgeber mit einem Minimum von 20.000 Wörtern aus, lässt sich hier schon ab 400 Euro ein ganzes Buch in Auftrag geben. 

 

Natürlich gibt es keine preisliche Obergrenze und auch Autoren mit Gebühren jenseits der 0,08 Euro pro Wort bieten ihre Kunst an. Die Kosten für ein ganzes Werk steigen dadurch natürlich erheblich. Auch, wenn du ein längeres Buch veröffentlichen willst (je nach Textformatierung und Layout ergeben die genannten 20.000 Wörter etwa 120 bis 130 Seiten), rechnet sich jeder gesparte Cent pro Wort mehrfach. 

 

Gerüchteweise geht es sogar noch billiger - oder besser: “ging”. Denn den Ghostwriter, der für 1 Cent pro Wort schreibt, kenne ich nur vom Hörensagen. Persönlich entdeckt habe ich so ein Schnäppchenangebot nicht, daher ist meine Vermutung, dass es sich dabei um einen historischen Preis aus den Anfangstagen Direct-Publishings oder gar des Internets handelt.  

 

Das kann man erwarten

Nun stellt sich natürlich die Frage, was man für so einen günstigen Preis überhaupt bekommt. Dass es sich nicht um wissenschaftlich recherchierte und bis ins letzte Detail durchdachte Meisterwerke handeln kann, versteht sich wohl von selbst. 

 

Denn ein Ghostwriter, der für 2 Cent pro Wort für uns schreibt, hat nicht den finanziellen Spielraum, um sich Monatelang in unser Thema einzufuchsen. Das fertige Werk wird hier oft schon nach zwei bis drei Wochen abgeliefert und ist inhaltlich entsprechend allgemein gehalten. 

 

Der Autor sucht sich die nötigen Informationen über allgemein zugängliche Blogs, Websites, Videos, Kurse… zusammen und bringt sie in Textform. Da er aber in der Regel kein Experte für das jeweilige Themenfeld ist, bleibt es bei diesen sehr generischen Daten. 

 

Das fertige Buch ist also eine Art Zusammenfassung frei zugänglicher Quellen. Damit ähnelt diese Form des Direct-Publishings vielen Online Kursen oder Masterclasses, die letztlich auch nur Wissen bündeln, dass jedermann frei im Internet finden könnte. 

 

Diese Bündelung und die ansprechende Aufbereitung machen derartige Kursangebote aber dennoch zu fairen Geschäften. Der Kunde zahlt hier für die Abnahme der Recherchearbeit und die leicht verdauliche Präsentation. Und genau das gleiche Konzept steht hinter den Werken günstiger Ghostwriter. 

 

Ein gutes Geschäft - Mit Abstrichen

Wer also mit einfachen, eher allgemein gehaltenen Ergebnissen leben kann, sollte getrost einen preiswerten Autor ausprobieren. Das fertige Werk dürfte den Lesern in den meisten Fällen einen guten Einstieg in das entsprechende Thema bieten - mehr allerdings nicht. 

 

Der Markt für genau solche Angebote ist groß und dadurch interessant. Hat sich unser Kunde dann mit dem jeweiligen Thema vertraut gemacht, kann er oder sie ja problemlos als Nächstes zur Fachliteratur übergehen. Unser Buch (und damit der Ghostwriter) hat den Einstieg ermöglicht und damit seinen Auftrag erfüllt. 

 

Ist das Ziel allerdings ein wissenschaftliches Werk oder ein Buch, das komplett neue Erkenntnisse beinhalten soll, wird es mit den 2-Cent-pro-Wort-Angeboten schnell schwierig. In diesen Fällen muss das nötige Wissen entweder an den Autor geliefert werden - oder ein tieferer Griff in die Taschen ist nötig. 

 

Nicht selten arbeiten Experten mit dem entsprechenden Know-how daher direkt mit den Ghostwritern zusammen. Der eine liefert die entsprechenden Inhalte, der andere gießt sie in eine literarisch ansprechende Form. Eine solche Kollaboration kann sehr sinnvoll sein, wenn du selbst die Person mit dem Fachwissen bist. 

 

Für alle anderen ist der Einsatz eines günstigen Ghostwriters aber immer ein Trade-Off: Höhere Quantität/geringerer Preis werden mit weniger tiefgründigen Inhalten erkauft. Das muss nicht negativ sein, solange deine Zielsetzung entsprechend übereinstimmt. Ist das nicht der Fall, solltest du von den billigen Angeboten lieber die Finger lassen.

 

Das solltest du beachten

Günstige Ghostwriter können also eine gute Möglichkeit sein, dein einfach gehaltenes Buch umzusetzen. Es ist jedoch wichtig, ihre Ergebnisse nicht einfach zu veröffentlichen! Wie du dir vorstellen kannst, schleicht sich schnell der ein oder andere Fehler ein, wenn ein Autor 20.000 oder mehr Wörter in zwei Wochen abliefert. 

 

Es ist daher besonders wichtig, den Ergebnisband korrekturzulesen und grammatikalische Schnitzer zu entfernen. Auch Sätze, die inhaltlich nicht immer Sinn ergeben oder unlogisch erscheinen, können sich einschleichen. Derartige Probleme sind nachvollziehbar und lassen sich auch bei teureren Ghostwritern nicht immer vollständig ausschließen. 

 

Generell solltest du aber nicht bei der Rechtschreibung oder dem Layout sparen. Ein Buch mit weniger inhaltlichem Tiefgang zu veröffentlichen ist völlig in Ordnung und kann sich unter Umständen sogar mehr lohnen, als ein hochkomplexes Werk für Experten. Das Erscheinungsbild sollte aber nicht darunter leiden! 

 

Meine Meinung zu günstigen Ghostwritern

Mit dem Einsatz günstiger Autoren kannst du schnell und günstig eine große Anzahl von Büchern veröffentlichen. Da bei keinem Werk gesichert ist, dass es sich gut verkauft, ist dies unter Umständen sinnvoller als das Setzen auf einen einzelnen, teuren und gut recherchierten Band. 

 

Die weniger tiefgründigen, billigeren Produkte können also ein gutes Investment sein. Du solltest dir aber bewusst sein, dass du nur grob recherchierte, allgemein gehaltene Inhalte bekommst. 

 

Solltest du hingegen mehr Fachwissen oder bahnbrechende Erkenntnisse in deinen Büchern wollen, musst du auch deutlich mehr ausgeben. Oder zur aufwendigsten Variante greifen und selbst aktiv werden, um dein Meisterwerk zu erschaffen. 

 

Übrigens habe ich auch eine Schritt für Schritt Anleitung für den Start in das Kindle Business erstellt, die du dir hier besorgen kannst. Zudem schaue dir unbedingt mein Buch "Hamsterrad Adieu" näher an, bei dem ich ein ausführliches Kapitel dem Kindle Business gewidmet habe! 

 

Vielen Dank für’s Lesen und bis zum nächsten Beitrag

Martin 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0